FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten.png


„Es gibt für jede Begebenheit eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen. Unsere jeweilige Wahl bestimmt welche Folge für uns real wird. Aber in der Quantenphysik gibt es eine Theorie, das sämtliche Möglichkeiten die jeweils zur Wahl stehen auch real werden, in alternierenden Quantenrealitäten.“
— Data im Jahr 2370 (Quelle)
Quantum Realitäten.jpg

Darstellung verschiedener Quantenuniversen

Eine Alternative Realität (auch: Paralleluniversum (jedoch ungenaue Bezeichnung),[1] Alternative Quantenrealität oder Quantenuniversum[2]) beschreibt eine von der Primären Realität abweichenden Version in einem einzelnen Universum. Jede Realität besitzt seine eigene Quantensignatur. Es ist möglich unter Einsatz verschiedener künstlicher und natürlicher Ursprünge von einem in die andere Realität zu wechseln.

BeschreibungBearbeiten

Die nebeneinander existierenden Realitäten weisen teils nur geringe Unterschiede zur Primären Realität auf, manchmal unterscheiden sie sich jedoch erheblich.[3] Es existieren mindestens 285.000 nebeneinander existierende Quantenrealitäten.[4] Jede einzelne Realität kann durch Zeitreisen verändert werden, sodass Alternative Zeitlinien entstehen, die den Ausgang der Geschichte beeinflussen. Eine alternative Zeitlinie kann aber wieder aufgelöst werden; sollte sie nicht aufgelöst werden, entsteht eine neue Quantenrealität.[3]

Enterprise-D-Quantenspalt.jpg

Ein Quantenspalt verbindet mehrere Paralleluniversen an einem Punkt in der Raum-Zeit.

Für die meisten Spezies in einer Realität ist es einfacher sich in ihrer Zeitlinie zu bewegen, als in anderen Realitäten die Zeitlinie zu beeinflussen. Verschiedene Möglichkeiten der Subraumtechnologie können jedoch eine Brücke zwischen den Realitäten schlagen. Viele Quantenuniversen haben einen natürlichen Ursprung, können jedoch in seltenen Fällen[3] auch einen künstlichen Ursprung haben, zum Beispiel durch einen nicht in sich abgeschlossenen Zeiteingriff.[5]

Bestimmte Subraumphänomene können ein Objekt in einen Zustand des Quantenflusses bringen, sodass das Objekt nicht in einem Quantenuniversum verbleiben kann. Ein weiteres natürliches Phänomen, das verschiedene Quantenuniversen miteinander verbindet, ist ein Quantenspalt. Der Spalt verbindet verschiedene Realitäten an einem Punkt konzentriert.[3]

Eine Quantensingularität, die beispielsweise durch den Kollaps eines Neutronensterns entsteht oder von den Romulanern auch künstlich erschaffen wird, können temporale Fluktuationen auslösen. Große Singularitäten können nicht nur die Mauer zwischen alternativen Realitäten fallen lassen, sondern auch eine Brücke in andere Paralleluniversen schlagen, z.B. dem Fluiden Raum.[3]

GeschichteBearbeiten

2267[3] findet der erste aufgezeichnete Wechsel in eine alternative Realität statt, die Crewmitglieder der USS Enterprise durch einen Transporterunfall ins Spiegeluniversum bringt. Dort existiert keine Vereinigte Föderation der Planeten, sondern das Terransiche Imperium.[6] Wenngleich die Crew diese Realität als ein paralleles Universum beschreibt, ist es nur eine weitere Quantenrealität im gleichen Universum.[3][1]

Die Vereinigte Föderation der Planeten entwickelt die Oberste Temporale Direktive. Diese geht nicht nur auf das Verbot die Zeitlinie der Primären Realität zu verändern ein, sondern auch auf das Einwirken auf alternative Realitäten, was allerdings viel schwieriger durchzusetzen ist, als in einer einzelnen Realität.[3]

Bekannte Alternative RealitätenBearbeiten

Das ZwillingsimperiumBearbeiten

Zwillingsimperium-ZEITLINIE
(Vulkan und Romulus vereint...)
QR-1270.png
Hauptartikel: Zwillingsimperium-Realität

Als im Jahr 1270 eine Flotte unbekannter Angreifer die Vulkanier im Orbit von Vulkan angreift, können die Vulkanier die Angriffe fast ein ganzes Jahrhundert zurückschlagen. Es stellt sich heraus, dass die Angreifer Romulaner sind. Der Vulkanisch-Romulanische Krieg endet mit der Eroberung Vulkans durch die Romulaner, die eine Militärregierung auf dem Planeten etablieren. In den kommenden Dekaden versuchen rebellierende Vulkanier immer weider die Regierung zu stürzten, was ihnen nicht gelingt. Die Lehren Suraks werden verboten und in den folgenden Jahrzehnten kehren viele Vulkanier der Logik den Rücken und werden mehr und mehr wie die Romulaner. Mit der Entstehung eines Groß-Vulkanisch-Romulanischen Reichs werden weitere nahe Sternensysteme zwischen Vulkan und Romulus erobert. Als man 2063 eine Warpsignatur im Sol-System aufspürt, kann das Imperium die Erde schnell erobern. Später spalten sich die beiden Reiche wieder und ein weiterer Krieg entsteht, der später mit der Etablierung der Vulkanisch-Romulanischen Neutralen Zone endet.[3]

"Keeler lebt!"Bearbeiten

"Keeler lebt!"-ZEITLINIE
(Die Nazis erobern die Erde...)
QR-1930.png
Hauptartikel: Keeler-lebt-Realität
Raumwaffe.png

Die Raumwaffe erobert zahlreiche Welten im Beta-Quadranten.

Eine alternative Realität entsteht 1930, als James Tiberius Kirk die Pazifistin Edith Keeler vor dem Tod rettet.[3] Keeler wird die Gründerin einer Friedensbewegung und verhindert den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg. Daraus resultierend gewinnt Nazi-Deutschland den Krieg.[7] 1993 zerstört Deutschland im Zuge des Dritten Weltkriegs die Vereinigten Staaten durch einen Regen von atomaren Sprengköpfen. Es gelingt den Nazis die Erde gänzlich zu erobern und das Erdreich zu gründen. Nach der Entwicklung des Warpantriebs gelingt es den Menschen nahe Sternensysteme zu erobern und später unter anderem Capella, Tau Ceti und andere primitive Welten. 2084 tritt die Raumwaffe des Erdreichs im Andor-System ein und erobert in einer großen Schlacht Andoria. 2220 wird die Interstellare Axis gegründet, ein Verbund aus den politischen Systemen der Erde, Romulus, Axanar und Qo'noS. Kurze Zeit später findet sich die Axis im Kampf gegen die Cardassianische Union.[3]

Khan-VorherrschaftBearbeiten

Khan-Vorherrschaft-ZEITLINIE
(Augments beherrschen die Erde...)
QR-2032.png

In einer alternativen Realität gelingt es Khan Noonien Singh die Erde zu erobern und sich zum Herrscher der Erde aufzuschwingen. Es findet kein Dritter Weltkrieg statt und die Entwicklung des Warpantriebs wird 2032 abgeschlossen. Nur kurze Zeit später treffen die Menschen auf Alpha Centauri IV und helfen ihnen bei der Ausrottung einer genetischen Krankheit. Eine Zeit der Erforschung beginnt. 2067 erklärt sich Khan zum Khan des Terranischen Imperiums. Zu dieser Zeit umfasst das Imperium zwanzig Welten, einschließlich der Erde und Alpha Centauri IV. In den darauffolgenden Jahren werden die Andorianer und Tellariten gezwungen dem Imperium beizutreten. Als die Vulkanier sich weigern dem Imperium beizutreten, entfacht dies einen Krieg. Die Vulkanier werden dezimiert und versklavt, sowie für genetische Experimente benutzt, umd as menschliche Genom zu verbessern.[3]

Spiegeluniversum: PrimärBearbeiten

SPIEGELUNIVERSUM
(Genau so, nur anders...)
Spiegeluniversum.png
Hauptartikel: Spiegeluniversum
Mirror Defiant and Regents flagship.jpg

Die Klingonisch-Cardassianische Allianz gewinnt die Oberhand über das Terranische Imperium.

Es existieren verschiedene Manifestationen des Spiegeluniversums. Das, das von der Föderation als Primäres Spiegeluniversum identifiziert wird,[3] wird von der Crew der USS Enterprise 2267 erstmals entdeckt. Dieses Universum sieht den Aufstieg des Terranischen Imperiums,[6] das bis in die 2250er hunderte Spezies unterdrückt und versklavt. Die Menschen herrschen über einen Großteil des bekannten Alpha-Quadranten und Beta-Quadranten. Dies führt später zur Rebelleion gegen das Imperium, als sich die Klingonen und Cardassianer in einer großen Allianz vereinen und das Imperium zerschlagen. Das Blatt wendet sich und in den 2370ern sind die Terraner die Sklaven des Imperiums. Eine Terranische Rebellion entsteht, die sich gegen die Klingonische-Cardassianische Allianz wendet.[3] Diese wird in den 2370ern zerschlagen und eine föderationsähnliche Regierung, das Galaktische Commonwealth nimmt ihren Platz ein.[8]

Der Enterprise-ZwischenfallBearbeiten

Enterprise-Zwischenfall-ZEITLINIE
(Romulanischer Krieg ab 2268...)
QR-2268.png
Enterprise in der Falle.jpg

Die Zerstörung der Enterprise endet in einem Krieg.

Als die USS Enterprise 2268 die Neutrale Zone überfliegt und in Raumgebiet der Romulaner eindringt, werden Spock und James Tiberius Kirk aufgegriffen und von den Romulanern verhaftet, die gerade eine Allianz mit den Klingonen geschlossen haben.[9] Spock und Kirk werden exekutiert und die Enterprise von den Romulanern übernommen. Die Romulaner beenden den Friedensvertrag mit der Föderation und beginnen mit den Klingonen Angriffe in Föderationsgebiet durchzuführen. 2293 kommt es auf Kithomer zu einer Konferenz, bei der die Föderation offiziell ihre Niederlage verkündet. Unter romulanischer Herrschaft entwickelt sich eine Widerstandsbewegung, genannt Maquis, der gegen die Besatzer vorgeht. Zunehmend entwickeln sich in den 2360ern Spannungen zwischen den Romulanern und Klingonen.[3]

Föderation-Klingonen-KriegBearbeiten

Föderation-Klingonen-Krieg-ZEITLINIE
(Klingonischer Krieg ab 2344...)
QR-2344.png
Enterprise alternative Brücke 1.jpg

Das Kriegsschiff Enterprise wird im Kampf gegen die Klingonen eingesetzt.

Ein bekanntes Quantenuniversum, dass sich von der Primären Realität unterscheidet,[3] entsteht 2344, als die USS Enterprise-C in die Zukunft reist. Dies führt dazu, dass die Föderation niemals einen Friedensvertrag mit dem Klingonischen Reich schließt. Zwar gelingt es der Crew der USS Enterprise-D das Schiff zurück in die Vergangenheit zu schicken, was zu einer fast vollständigen Restauration der Zeitlinie der Primären Realität führt,[10] doch wird ein Quantenuniversum geschaffen, das weiterhin parallel zur Primären Realität verläuft.[3] In dieser Realität wird die Föderation vor den 2370ern durch die Klingonen geschlagen und erobert. Jahre später erobert die Tholianische Versammlung das Klingonische Reich und schließt einen Nichtangriffspakt mit dem Dominion.[11]

Erfolgreiche BorginvasionBearbeiten

Borgsieg-ZEITLINIE
(Die Borg assimilieren die Föderation...)
QR-2366.png
Hauptartikel: Borgsieg-Realität
Riker 2370 Borginvasion.jpg

Nur noch wenige Schiffe der Föderation stellen sich 2370 gegen die Borg.

Im Jahr 2366 startet das Borg-Kollektiv eine Invasion der Föderation. Als die Borg Jean-Luc Picard assimilieren und nach der Zerstörung einer Föderationsflotte bei Wolf 359 im Orbit der Erde erscheinen, kann die Crew der USS Enterprise-D den Borg-Kubus nicht stoppen. Die Borg können binnen kürzester die Erde assimilieren. Die Erde wird zum Zentrum des Kollektivs im Alpha- und Beta-Quadranten, von wo aus das Kollektiv zahlreiche Föderationswelten angreift. Die Überreste der Föderation, des Klingonischen Imperiums, der Cardassianischen Union und des Romulanischen Sternenimperiums bilden eine Allianz, um die Invasoren zurück zu schlagen, jedoch ist ihr Bemühen vergebens. 2370 ist weit über die Hälfte des Allianzterritoriums assimiliert.[3] Zu jener Zeit versucht die überlebende Crew der USS Enterprise-D vergeblich gegen die Borg anzukämpfen.[2] Kurze Zeit später assimilieren die Borg den gesamten Bajor-Sektor.[3]

Activision-VorherrschaftBearbeiten

ACTIVISION-REALITÄT
("Dieses Schiff, ich kenne es...")
Activision-ZL.png
Hauptartikel: Activision-Realität
Sovereign gegen Borg.jpg

Die Borg starten mehrere Invasion in dieser Realität.

Diese Realität entsteht in den 2370ern in Folge einer Zeitreise durch die USS Premonition, die die Assimilation der Erde in den späten 2370ern verhindern will. Dabei beginnt die Sternenflotte mit einem massiven Bau zahlreicher Schiffe, darunter der Sovereign-Klasse, die ab 2376 zu Dutzend die Werften der Föderation verlassen. Die Invasion der Borg durch einen geklonten Locutus kann später verhindert werden.[12] Nur ein Jahr später starten die Borg eine neue Invasion des Föderationsraums, einige Borgfraktionen werden jedoch durch die Vernichtung eines ihrer Haupttranswarptore im Alpha-Quadranten festgesetzt; darunter auch die Borg-Königin. Später verbunden sich die Borg mit der Föderation, um gegen eine Invasion von Spezies 8472 vorzugehen. Dabei dringt die Allianz auch in den Flüssigraum ein.[13] 2377 entwickelt die Föderation eine Holographische Tarnvorrichtung, die später von den Romulanern gestohlen wird.[14] 2378 findet in dieser Realität die Kessok-Krise statt, in der die USS Sovereign eine entscheidende Rolle spielt.[15] 2379 kommt es in dieser Realität zu weiteren kriegerischen Auseinandersetzungen. Die Sternenflotte und die Klingonen planen den Bau einer neuen Sternenbasis namens Unity One mit Hybridtechnologie aus klingonischer und Sternenflottentechnologie in einem Gebiet, in dem sich die Territorien der Föderation, des Klingonischen Reichs und des Romulanischen Sternenimperiums überschneiden, die auch getarnte Schiffe bis tief in das Gebiet der Romulaner aufspüren können soll. Dies führt dazu, dass die Romulaner Angriffe gegen die beiden Parteien fliegen.[16]

Star Trek Online: PrimärBearbeiten

STO-ZEITLINIE
(Angriff der Iconianer...)
STO-Zeitlinie.png
Hauptartikel: STO-Realität
Iconianischer Krieg.png

Ein einschlagendes Ereignis dieser Realität ist der Iconianische Krieg.

In einem alternativen Quantenuniversum verlaufen große Teile der Entwicklung der Föderation parallel zur Primären Zeitlinie. Ab den 2380ern kommt es zu immer größeren Unterschieden zwischen den beiden Universen. So werden die Borg, im Gegensatz zur Primären Zeitlinie, nicht von den Caeliar aufgelöst und bleiben bis in die 2410er und danach eine große Bedrohung. Das Romulanische Sternenimperium zerfällt zum größten Teil bis 2410. Zuvor erobern die Klingonen die Raumgebiete der Gorn und der Nausikaaner und gliedern die Völker in ihr Militär ein. Der Friedensvertrag zwischen der Föderation und den Klingonen zerbricht, was insgeheim auch an Infiltranten von Spezies 8472 liegt. Später wird der Streit mit den Klingonen beigelegt, als die Romulanische Republik gegründet wird und die Allianz herausfindet, dass die Iconianer an der politishcen Situation in der Milchstraße verantwortlich sind. Sie benutzen erst den Tal Shiar, um ihre Rückkehr in die Milchstraße vorzubereiten und später die Vaadwaur. Während des Iconianischen Krieges kann mithilfe einer Zeitreise der Krieg beendet werden, doch sieht sich die Allianz nun an der Front zum Temporalen Kalten Krieg wieder und erlebt den Fall des Na'kul-Systems, sowie den Aufstieg der Na'kuhl zum Feind. Diese Realität hat in sich einige Alternative Zeitlinien.[11]

Star Trek Online: SpiegelBearbeiten

STOS-REALITÄT
(Neuer Aufstieg des Imperiums...)
STO-Spiegel-Universum.png
Hauptartikel: STOS-Realität

Im Gegensatz zum "primären" Spiegeluniversum gelingt es den Menschen das Terranische Imperium nach der Zerschlagung durch die Klingonisch-Cardassianische Allianz wieder aufzublühen. 2409 startet das Imperium mithilfe von Sympathisanten des Wahren Wegs der Gegenrealität einige Angriffe auf ihre Gegenstück-Realität. Leeta führt die imperialen Flotten in den Kampf, jedoch gewinnt sie nicht die Oberhand. Im Jahr 2410 sieht sich das Terranische Imperium mit den Iconianern konfrontiert, was zu einem Iconianischen Krieg führt. Das Imperium kann in die Zukunft reisen und dort Technologie erhalten, die es im Jahr 2410 gegen die Iconianer einsetzt. Die Iconianer werden daraufhin geschlagen und vollkommen vernichtet.[11]

Anti-ZeitBearbeiten

ANTI-ZEIT
("Wenn wir in die Anomalie fliegen,...")
Anti-Zeit-Realität.png
Hauptartikel: Anti-Zeit-Realität
Klingon attack cruisers flank the Pasteur.jpg

Die Klingonen und die Föderation befinden sich im Krieg.

Die mindestens seit 2364[17] existierende Quantenrealität wird von Jean-Luc Picard im Jahr 2370 mithilfe von Q entdeckt. Eine Antizeiteruption imDevron-System verbindet die Primärrealität und verschiedene Zeitpunkte der Anti-Zeit-Realität miteinander.[18] Nach den 2370ern erobert das Klingonische Imperium das Romulanische Sternenimperium und beendet den Frieden mit der Föderation, was zu ständigen Spannungen zwischen der Föderation und den Klingonen führt. Sowohl die Klingonen, als auch die Föderation intensivieren ihre Bemühungen schlagkräftige Kampfschiffe zu bauen. So wird die USS Enterprise-D zu einem Dreadnought umgerüstet, das es problemlos mit zwei Schiffen der Voodieh-Klasse aufnehmen kann.[19]

Kelvin-ZeitlinieBearbeiten

KELVIN-ZEITLINIE
(Neros Eingreifen 2233)
Neue-Zeitlinie.png
Hauptartikel: Kelvin-Zeitlinie
Enterprise evading shipwrecks.jpg

Vulkan wird 2358 zerstört.

Dieses Quantenuniversum entsteht ausgehend vom Jahr 2387 mit der Zerstörung Romulus', als Captain Neromithilfe der Narada durch ein Schwarzes Loch in die Vergangenheit des Jahres 2233 reist und dort die USS Kelvin zerstört. Mit der Zerstörung der USS Kelvin ändert die Sternenflotte ihre Taktiken. Forschungsprogramme werden schneller durchgeführt und die Waffensysteme vieler Raumschiffe stetig verbessert. 2258 zerstört die Narada schließlich den Planeten Vulkan, nachdem Spock aus dem Primäruniversum ebenfalls in diese Realität gezogen wird. Nero kann später von der Crew der USS Enterprise überwältigt und mitsamt seinem Schiff zerstört werden.[5] 2259 wird Khan Noonien Singh entdeckt.[20]

Neues Spiegeluniversum: PrimärBearbeiten

KELVIN-SPIEGELUNIVERSUM
(Neros Eingreifen 2233)
NZLS.png
Hauptartikel: Neues Spiegeluniversum

Ebenso wie im gegensätzlichen Paralleluniversum wird die Narada in die Vergangenheit des Jahres 2233 geworfen, wo sie das Kriegsschiff ISS Kelvin zerstört. Einige Jahre später gelingt es dem Terranischen Imperium Qo'noS zu erobern und Kanzler Gorkon zu töten. James Tiberus Kirk tötet Nero und übernimmt schließlich das Kommando über die Narada. Später zerstört Kirk die ISS Enterprise, da er Spock hasst und Vulkanier als nicht dem Menschen gleichberechtigt ansieht.[21]

Starfleet Universe ZeitlinieBearbeiten

SFU-ZEITLINIE
(Alles ist anders...)
SFB.png
Hauptartikel: SFU-Realität

Anders als in den anderen Realitäten finden die Ereignisse aus The Next Generation und den Filmen nicht statt, auch ist die Galaxis grundlegend anders aufgebaut. Die Fraktionen des Alpha und Betaquadranten befinden sich fast ununterbrochen im Krieg und stoßen auf viele weiter Rassen welche mit der Zeit ebenfalls in die Kämpfe hinein gezogen werden. Mit der Zeit weiten sich die Kämpfe über die ganze Galaxis und darüber hinaus aus.

ShatnerverseBearbeiten

Shatnerverse
(Kirk lebt...)
Mehrere Realitäten.png
Hauptartikel: Shatnerverse

In dieser Zeitlinie wird Captain Kirk nach den Ereignissen von Treffen der Generationen wiederbelebt und in Konflikte mit den Borg und Invasoren aus einer andern Galxie verwickelt.

ReferenzenBearbeiten


Externe Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki