FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten


USS Enterprise-D Kubus

Die Autoseparation kann einen taktischen Vorteil erwirken.

Die Autoseparation beschreibt den Vorgang einer Trennung von mindestens zwei Schiffssegmenten, um entweder in einem Notfall schnell große Teile der Besatzung zu retten oder in Auseinandersetzungen einen taktischen Vorteil zu erwirken.

GeschichteBearbeiten

Die Abtrennung der Untertasse von der Antriebssektion kann in den 2240ern bereits an Schiffen der Constitution-Klassevorgenommen werden, ist allerdings relativ riskant und nur im absoluten Notfall durchzuführen.[1] Die USS Enterprise vollzieht beispielsweise das Abdocken des Diskussegments in den 2260ern während eines Kampfes mit einem klingonischen Schlachtschiff der D7-Klasse. Während des Kampfes werden beide Schiffshälften schwer beschädigt und bei Bolarus Prime in den Orbitalwerften der Bolianer repariert.[2] Die Excelsior-Klasse wird erst in den 2350ern mit der Möglichkeit der Abtrennung des Diskussegments ausgestattet.
Constitution Abtrennung

Autoseparation bei einem Schiff der Constitution-Klasse.

[3] Ohne Probleme ist es Schiffen der Galaxy-Klasse in den 2360ern und danach möglich ihre Untertasse abzutrennen und später wieder mit dem Antriebsmodul zu vereinen. Auf ihrer ersten Mission macht die USS Enterprise-D davon Gebrauch.[3] als das Schiff 2371 über Veridian III von einem Bird-of-Prey beschossen wird, dessen Waffen die Schilde durchdringen, wird der Warpantrieb beschädigt, sodass eine Autoseparation unausweichlich ist. Als die Antriebssektion explodiert, landet die Untertassensektion der Enterprise auf der Oberfläche Veridians und verbleibt dort nach der Rettung der Crew.[4] In den 2380er werden die Schiffe der zweiten Baureihe der Intrepid-Klasse, so die USS Voyager, umgerüstet. Dabei erhalten sie auch die Möglichkeit ihr Diskussegment abzukoppeln
Sovereign Abtrennung

Autoseparation bei einem Schiff der Sovereign-Klasse.

.[5] Die Sovereign-Klasse kann ihre Untertasse einfach ab- und ankoppeln. Die USS Enterprise-E nutzt diese Möglichkeit während des Borgeinfalls in den 2380ern.[6] Die cardassianische Galor-Klasse ist in der Lage ihr Kommandobrückenmodul abzukoppeln.[7]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten