FANDOM


Azetbur
Azetbur
Allgemein Klingonen-Logo
Spezies:

Klingonin

[1]

Geschlecht:

weiblich

[1]

Biografie
Tod:

2311

[2]

Heimat:

Qo'noS

[2]

Familie:

Haus des Makok

[2]

Beruf:

Kanzlerin

[2]

Organisation:

Hoher Rat der Klingonen

[2]

Dienstgrad:

Admiral

[2]

Zugehörigkeit:

Klingonisches Reich

[1]

Insignia:

Klingon Navy - ADM

[2]

Azetbur ist ein Klingonin, die im 23. und 24. Jahrhundert als als Offizierin in der klingonischen Flotte dient. Nach dem Tod ihres Vater Gorkon, Kanzler des Klingonischen Reichs im Jahr 2293, wird sie die nächste Anführerin der Klingonen, bis sie 2311 durch ein Attentat getötet wird.

BiografieBearbeiten

Geboren im 23. Jahrhundert einige Dekaden vor dem Jahr 2293, wird Azetbur Mitglied des Hohen Rats der Klingonen, dem ihr Vater Gorkon in den 2290ern als Kanzler vorsteht.[1] Während dieser Zeit beginnt sie eine Beziehung mit dem Klingonen Kerla, von dem sie aber nicht weiß, dass er ein Gegner von Gorkons politischen Ansichten ist. Gorkon, der für den Frieden mit der Vereinigten Föderation der Planeten einsteht, vermutet 2293, dass man ihm nach dem Leben trachtet und beeinflusst den Hohen Rat daher insgeheim, dass er nach seinem möglichen Tod, Azetbur zur nächsten Anführerin des Reiches wählt.[3]

2293 ist sie Teil der Delegation, die bei Khitomer ein Friedensabkommen unterzeichnen soll. Dabei wird das Flaggschiff Gorkons, die Kronos Eins, augenscheinlich von der USS Enterprise-A angegriffen und geentert. Dabei wird Gorkon von zwei Personen erschossen. Die Klingonen bezichtigen James Tiberius Kirk und seine Crew den Angriff durchgeführt zu haben, wenngleich, unwissentlich für alle Beteiligten, ein klingonischer Bird-of-Prey unterhalb des Föderationsschiffs getarnt auf die Kronos Eins gefeuert hat. Obwohl ihr Vater tot ist, setzt sich die neue Kanzlerin Azetbur weiterhin für seine Vision ein. Die wahren Umstände des Angriffs können später aufgeklärt werden und die Kanzlerin unterschreibt das Friedensabkommen mit der Föderation.[1]

Anfang des 24. Jahrhunderts ist Azetbur immernoch Kanzlerin der Klingonen, doch ihr Einfluss schwindet. 2310 schlägt General Gorak einen Aufstand auf Ganalda IV nieder. Die zielstrebige Vorgehensweise Goraks bringt die Position der Kanzlerin zum Wanken. Ihr Einfluss und die Beliebtheit im Militär und im Volk schwinden. Ihr politischer Kurs neutral bei den Spannungen zwischen der Föderation und den Romulanern zu bleiben, stößt bei vielen auf Missgunst. Während des Tomed-Zwischenfalls bezieht sie schließlich Stellung und schickt eine klingonische Flotte als Unterstützung nach Tomed, um die Romulaner zurück zu schlagen.[2]

Ende 2311 wird sie schließlich von Ditagh getötet, der sich durch ihren Tod erhofft, dass General Kaarg ihren Platz einnimmt. Tatsächlich tritt er ihre nachfolge an und regiert bis ins Jahr 2323.[2]

HintergurndinformationenBearbeiten

In Star Trek VI: Das unentdeckte Land wurde Azetbur von Rosanna DeSoto gespielt und von Kerstin de Ahna im Deutschen synchronisiert.

Externe LinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Vorlage:Imperatoren Kanzler des Klingonischen Reichs

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki