FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Primäre Realität Spiegeluniversum


Cestus III
Cestus III
Kartographie Föderation-LogoGorn-Hegemonie-Logo
Galaxie:

Milchstraße

[1]

Quadrant:

Beta-Quadrant

[1]

Sektor:

Cestus-Sektor

[2]

System:

Cestus-System

[3]

Position:

3

[1]

Klasse:

M

[3]

Landschaft:

Wälder, Steppen

[3]

Atmosphäre:

Oxygen-Nitrogen-Kohlenstoffdioxid

[4]

Klima:

mild, selten wärmer als 30°C

[5]

Sehenswürdigkeiten:

Bacco-Universität

[6]

Gravitation:

1,1 G

[5]

Durchmesser:

14.000 Kilometer

[7]

Tageslänge:

27,4 Stunden

[4]

Jahreslänge:

288 Tage

[4]

Historisches
Ureinwohner:

primitive tierische Lebensformen

[6]

Einwanderer:

[8]

[8]

Einwohnerzahl:
  • 28,6 Millionen Menschen
  • 7,2 Millionen Gorn

[1]

[1]

Kolonisiert:

2265

[1]

Stationen:

Cestus-III-Flottenbasis

[9]

Städte:

[8]

[4]

Raumhafen:

[4]

[4]

Regierung:

Kolonial-Gouverneur

[5]

Importe:

Andorianisches Ale, Ennan-Ale

[4]

Exporte:

Knallkörner, Mineralien, Nahrungsmittel, Baseballspieler

[4]

Zugehörigkeit:

[4]

[4]

„Wir wurden auf die terranische Beobachtungstation Cestus III gerufen. Als wir gelandet waren, stellten wir fest, dass sie zerstört ist.“
— James T. Kirk, 2365 (Quelle)

Cestus III (auch: Innerer Eliar[10]) ist ein Planet des Cestus-Sektors, der im Beta-Quadranten beheimatet ist. Der Planet gehört der Klasse M an und ist Teil des Cestus-Systems.

GeschichteBearbeiten

23. JahrhundertBearbeiten

KolonisierungBearbeiten

Der Planet Cestus III ist eine Klasse-M-Welt, auf der sich in einer frühzeitlichen Entwicklungsgeschichte Dinosaurierartige Tiere entwickeln.[6] Cestus III wird 2258 von der Crew der USS Coronado entdeckt. Da der Planet in der Nähe der Gorn-Hegemonie liegt, befinden sich auf der Welt auch einige Gorn-Kolonisten.[5]

Dennoch zeigt sich die Hegemonie zuerst uninteressiert an Cestus III, da er am Rande des Raums der Gorn liegt und somit schwerer zu verteidigen ist, als die Kernwelten des Gorn-Imperiums. Trotz allem wird der Planet aufgrund des Klimas und der lebensfreundlichen Bedingungen für die Gorn von der Hegemonie im Auge behalten. Sporadisch beginnt man damit Patrouillenflüge nach Cestus III zu veranstalten.[5] Der dritte Planet des Cestus-Systems weckt erstmals in den 2260ern aufgrund seiner Nähe zum Raumgebiet der Klingonen das Interesse der Föderation, und wird 2266 unter dem Kommando von Commodore Howard Travers zum Standort eines Beobachtungspostens der Sternenflotte.[11]

Die 512 Menschen zählende Siedlung,[12] unter der Führung von Robert Pike,[4] ist kreisförmig um eine etwa drei Meter hohe, geschwungene Mauer aus Thermozement angeordnet, die innen in gleichmäßigen Abständen von breiten Säulen verstärkt wird. An der Oberkannte der Wand befinden sich schmale Scharten. Große Kugeln, bei denen es sich um Sensorrelais handelt, zieren die Spitzen am Zugang zur Siedlung. Quartiere sind in die Wand integriert, und somit besser vor dem Wetter, insbesondere den heftigen Sandstürmen, geschützt. Die meisten Wohn- und Arbeitsräume sind zudem unterirdisch angelegt, um gleichzeitig der Wüstenhitze auf der Planetenoberfläche zu trotzen. Neben den zivilen Wohnanlagen verfügt die Kolonie über einen zentralen Speisesaal, Einrichtungen für die Lebenserhaltung, Verwaltungsgebäude, einer Waffenkammer handelte; Dazwischen befand sich der Fusionsgenerator, der die Kolonie mit Strom versorgt. Zentrales Element ist die mehrere Hundert Quadratmetern umfassende Sensorphalanx, welche von einem planetaren Warpgenerator mit Energie versorgt wird.[12]

Zwischenfall von Cestus IIIBearbeiten

„Wir verfolgen das nicht identifizierte Schiff, das die terranische Beobachtungstation auf Cestus III zerstört hat.“
— James T. Kirk, 2365 (Quelle)

Im Jahr 2267 wird die Kolonie ohne Vorwarnung von einem Raumschiff der Gorn,[11] der GCS Gress'sril,[5] angegriffen.[11]

Cestus-III-Außenposten

Der Cestus-III-Außenposten nach dem Angriff der Gorn im Jahr 2267.

Diese zählen das Cestus-System zu Ihrem Raumgebiet, weswegen sie den Außenposten und die dortigen Siedler als feindlich ansehen. Bis auf eine Handvoll Überlebender kommen bei dem Angriff alle Zivilisten und Sternenflottenangehörige ums Leben.[11]Kurz darauf locken die Gorn die USS Enterprise mit zwei gefälschten Nachrichten zu dieser Basis. Auf dem Planeten greifen die Gorn den Landetrupp und im Orbit die Enterprise an. Die Angriffe können abgewehrt werden und die Enterprise verfolgt das Gorn-Schiff um es zu vernichten. Durch das Eingreifen der Metronen wird der Kampf zwischen der Enterprise und den Gorn beendet.[8] Der Vorfall geht offiziell als Zwischenfall von Cestus III in die Geschichte ein.[12]

Nach diesen Ereignissen handelt die Föderation über Subraum mit den Gorn eine Vereinbarung aus, die den Grenzverlauf regelt, wonach Cestus III den Gorn überlassen wird. Der Verlust von Cestus III ist für die Sternenflotte aufgrund seines strategischen Werts äußerst schmerzhaft.[11] Fortlaufende diplomatische Verhandlungen im Laufe des 23. Jahrhunderts – auch unter Einbeziehung der Metronen – führen jedoch dazu, dass die Politikkaste der Gorn schließlich zustimmt, den Planeten mit den Menschen zu teilen.[10] Nach einer vertraglichen Übereinstimmung wird der Planet 2271 gemeinsam mit den Gorn neu besiedelt.[1] Zu jener Zeit wird auch das Kirk Memorial errichtet.[4]

24. JahrundertBearbeiten

Fortan entwickelt sich auf Cestus III eine blühende Kolonie.[13] Als die Föderation durch die Einrichtung der Entmilitarisierte Zone im Rahmen der Friedensverhandlungen zwischen der Cardassianischen Union und der Föderation im Jahr 2367 dazu gezwungen ist, die dortigen Kolonien aufzugeben, womit eine Vielzahl der Kolonisten zu Heimatlosen werden, zögert die amtierende Gouverneurin Nanietta Bacco nicht, mehrere Tausend Flüchtlinge aus den ehemaligen Föderationskolonien an der cardassianischen Grenze aufzunehmen.[14]

Gemäß dem Roman Star Trek: The Next Generation: Requiem befindet sich Cestus III bis 2370 im vollen Besitz der Gorn. Das steht im Widerspruch zu anderen Quellen.

2371 entwickelt Bidwell Tsark die Idee ein Comeback der irdischen Sportart Baseball zu veranstalten. Mithilfe des zu dieser Zeit amtierenden Gouverneurs S. Hiram Jonson werden ganze Mannschaften aufgestellt und die Cestus Professional Baseball Association wird gegründet.[5] Zu den Baseballmanschaften, die in dieser Zeit entstehen, gehören die Pike City Pioneers, Kirkville Captains, Cestus Meteors, Coronado Scouts und die Ricciolipoli Rangers. Später interessieren sich auch die Gorn für den irdischen Sport und auch Gornspieler, unter anderem Kaph-ti'izz, spielen in den Mannschaften von Cestus III.[4] Der Planet liegt an der äußeren Grenze der Föderation, und ist bei Maximum Warp acht Wochen vom anderen Ende entfernt.[15]

Noch in den 2370ern braucht eine Subraumnachricht von Deep Space 9 zwei Wochen.[13] Im 24. Jahrundert wird auf dem Planeten das Captain-Kirk-Museum errichtet.[4] In der Mitte der 2370er befürchtet die Föderation eine Allianz zwischen der Cardassianischen Union und der Gorn-Hegemonie, was Cestus III zu einem optimalen Angriffsziel machen würde. Dazu kommt, dass Cestus III nur den Status einer Prä-Mitgliedschaft der Föderation hat. Eineer der größten Konflikte auf der Welt besteht darin, dass sich die Bevölkerung nicht auf einen Beitritt zur Föderation vollkommen einigen kann. Einige Zeit später wird der Planet jedoch vollwertiges Mitglied.[4]

Nach der Borg-Invasion im Jahr 2381 wird Cestus III offiziell ein Anlaufpunkt für zahlreiche Flüchtlinge aus dem gesamten Föderationsraum. Neben der grundsätzlichen Tatsache, dass Cestus eine der Welten ist, die nicht unter den verheerenden Angriffen der Borg gelitten haben, spricht für den Planeten der Umstand, dass es dort schon festgelegte Abläufe für den Umgang mit Flüchtlingen gibt.[14]

In einer Alternativen Realität, genannt STO-Realität, besucht Präsident Aennik Okeg Cestus III im Jahr 2392. Ein Diplomaten-Team, unter der Führung von Alexander Rozhenko, begleitet ihn dabei und versucht bei den Streitigkeiten zwischen der Gorn-Hegemonie und den Klingonen zu vermitteln. Okeg schlägt 2399 vor ein Transwarptor der Föderation bei Cestus III zu installieren. Schlißlich wird der Planet 2408 im Zuge des Klingonisch-Föderalen Kriegs von einer Flotte der Klingonen und der Gorn angegriffen.[3]

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Laut dem TNG-Roman Requiem befindet sich Cestus III 2370 noch unter alleiniger Kontrolle der Gorn. Erst bei einem Gipfeltreffen im selben Jahr soll über eine gemeinsame Nutzung mit der Föderation verhandelt werden. Dies steht jedoch im Widerspruch zu zahlreichen anderen Werken und gilt den hiesigen Richtlinien in der Memory Beta als Non-Kanon.
  • 2006 wurde der Planet für TOS Remastered digital überarbeitet.
  • Die Szenen auf Cestus III wurden – wie auch die Szenen auf dem fremden Planeten, auf dem Kirk mit dem Gorn-Captain kämpft – im Vasquez Rocks Natural Area Park in Agua Dulce, Kalifornien, rund 48 km nördlich von Los Angeles gelegen, gefilmt. Das dort in unmittelbarer Nähe zum Freeway 14 gelegene Fort wurde in den 1950ern für die Serie Tales of the 77th Bengal Lancers aufgebaut. Die Kosten beliefen sich auf 117.843,17 US-Dollar.

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Star Trek: Sternen-Atlasα
  2. Im März 2015 wurde im Online-Rollenspiel Star Trek Onlineα eine Neuordnung der vorhanden Sektoren vorgenommen, um sich an den Star Trek Sternen-Atlasα anzunähern. Aufgrund spieltechnischer Interessen, wurden jedoch einige Systeme wissentlich nicht umsortiert, da man fürchtete die Spielmechanik zu gefährden. Cestus III und sein Sternensystem wurden daraufhin in den Otah-Sektor gelegt, was jedoch allen anderen Quellen widerspricht.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Star Trek Online
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 4,14 Planets of the UFPen
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 Worldsen
  6. 6,0 6,1 6,2 ST: DS9 - Bajor: Fragmente und Omen
  7. Narrator's Guideen
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 TOS: Ganz neue Dimensionenα
  9. ST: PROM - Feuer gegen Feuer
  10. 10,0 10,1 ST: TP - Feuer (Roman)F
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 ST: VAN - Offene Geheimnisse
  12. 12,0 12,1 12,2 ST: TNG - Requiem
  13. 13,0 13,1 DS9: Familienangelegenheitenα
  14. 14,0 14,1 ST - Einzelaschicksale
  15. DS9: Der Weg des Kriegers, Teil Iα


Das Cestus-System
Cestus I • Cestus II • Cestus III • Cestus IV • Cestus V • Cestus VI • Cestus VII
Weitere Sternensysteme des Cestus-Sektors
CestusSeudath