FANDOM



MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Primäre Realität Spiegeluniversum


Danube-Klasse
Danube-Klasse
Spezifikationen Föderation-Logo
Hersteller:

Advanced Starship Design Bureau

[2]

Herstellungsort:

[2]

[2]

Klassifizierung:

Runabout

[2]

Nachfolger:

Yellowstone-Klasse

[3]

Modifiziert:
  • Multimissions-Einbauten
  • Missionsmodul-
    aufbauten

[4]

[4]

Länge:

23,1 Meter

[2]

Breite:

13,7 Meter

[2]

Höhe:

5,4 Meter

[2]

Masse:

158,7 MT (Standard)

[2]

Decks:

1

[4]

Mannschaft:

1[1] - 4

[2]

Passagiere:

40

[2]

Antriebssystem
Antrieb (Allg.):
  • Materie-Antimaterie-Reaktion
  • Kernfusion

[2]

[2]

Reise-
geschwindigkeit:

Warp 4,0

[5]

Höchst-
geschwindigkeit:

[4]

[5]

[1]

Impulssystem:

FIB-3-Impulsantrieb (0,75 c)

[4]

Triebwerke:

2

[2]

Manövrier-
düsen:

4 Gruppen

[2]

Warpsystem:

LF-7X2-Warpantrieb

[4]

Gondeln:

2

[2]

Verteidigung
Schilde:

FSQ-2-Schutzschilde

[4]

Strahlenwaffen:

[1]

[6]

Torpedorampen:

[1]

[4]

[2]

Torpedo-Art/Anzahl:

[2]

[2]

Technisches
Sensoren:

[4]

[4]

[4]

Computer:

[1]

[2]

[1]

[2]

Transporter:

1

[4]

Traktorstrahl:

2

[4]

Autoseparation möglich:

Ja (Cockpit)

[2]

Landen möglich:

ja

[4]

Beladung:
  • 2 Frachteinheiten
  • 4 Frachteinheiten (Personal-, Wissenschafts-
    einbau)
  • 40 Frachteinheiten (Frachteinbau)

[4]

[4]

[4]

Vorräte:

1 - 2 Wochen

[1]

Historisches
In Dienst:

2368

[5]

Zugehörigkeit:

Vereinigte Föderation der Planeten

[4]

Danube-Patch

Die Danube-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Runabouts konzipiert und werden meist als Shuttles bezeichnet.

GeschichteBearbeiten

Konstruktion und erste EinsätzeBearbeiten

Im Jahr 2363 beginnt das Advanced Starship Design Bureau, eine Abteilung der Sternenflotte zur Entwicklung von Raumschiffklassen, mit Studien über eine kleine Raumschiffklasse, die eine Brücke zwischen den kleinen Shuttleklassen und den größeren Raumschiffen zu schlagen.[1]

RunaboutBlockade

Die Danube-Klasse kommt in unterschiedlichen Ausführungen daher.

Ziel ist es eine Schiffklasse zu entwickeln, die mannigfaltige Aufgaben übernehmen kann, aber dennoch agil und klein ist. Nach zahlreichen Designkonzeptionen legt das Büro die Pläne der Danube-Klasse vor und lässt den Prototypen, die USS Danube, kurz darauf in den Werften von Utopia-Planitia bauen. Nach der Testphase wird die Klasse in Serienproduktion 2368 gegeben.[1]

Die ersten Schiffe der Danube-Klasse werden nach Deep Space 9 transferiert, um als Unterstützung für die verlassene Raumstation der Cardassianer zu dienen.[1]

Die Utopia-Planitia-Flottenwerften über dem Mars dienen bis in die späten 2370er als Produktionsort der Schiffklasse, auch wenn das Büro für Raumschiffdesign bereits ab Mitte der 2370 nach einer Nachfolgerklasse sucht.[7]

Schiffe dieser Klasse werden später auch auf größeren Raumschiffen der Föderation eingesetzt. So besitzt die USS Enterprise-D ab 2369 mindestens ein Schiff der Danube-Klasse.[8]

Im selben Jahr wird mithilfe eines Schiffes dieser Klasse, der USS Rio Grande, ein Wurmloch im Bajor-Sektor entdeckt, welches in den Gamma-Quadranten führt.[9]

Weitere MissionenBearbeiten

Deep Space Nine und andere Raumstationen werden in den späten 2360ern standardmäßig mit Raumschiffen der Danube-Klasse ausgestattet. Anfang 2370 dienen die Schiffe zur Evakuierung der Raumstation Deep Space 9.[10]

USS Rio Grande pursued by the JemHadar

Runabouts dieser Klasse finden sich im Dominion-Krieg wieder.

Mit der Schaffung einer Entmilitarisierten Zone zwischen den Räumen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Cardassianischen Union im Jahr 2370, fallen zahlreiche ehemalige Föderationswelten in cardassianische Hand. Dies führt letzten Endes zur Entstehung der Widerstandsgruppe, die sich Maquis nennt. In jenem Jahr werden Danube-Klasse-Runabouts eingesetzt, um die Cardassianer bei der Verteidigung ihrer Kolonien zu helfen.[11]

Ende des Jahres überstehen drei Runabouts erfolgreich ihre erste feindliche Auseinandersetzung mit dem Dominion im Gamma-Quadranten. Ihre Mission bestand darin, den entführten Commander Sisko aus Jem'Hadar-Gefangenschaft zu befreien. Der Auftrag verläuft erfolgreich, allerdings wird die USS Odyssey durch einen Kamikazeangriff vollständig zerstört.[12]

2373 setzt man bei Deep Space Nine Danube-Klasse-Runabouts ein, um die Station vor der eintreffenden Dominionflotte zu schützen. Ein Kampfeinsatz wird jedoch vermieden, da die gesamte Flotte nach Cardassia Prime, nun Mitglied des Dominion, fliegt.[13]

Ende 2373 gelingt es einem Schiff der Danube-Klasse unter dem Kommando von Captain Sisko, die letzten Überlebenden Maquis vor den angreifenden Truppen des Dominion zu retten.[14]

Die Klasse verbleibt nach dem Dominion-Krieg, der 2375 endet, im aktiven Dienst der Flotte.[4]

25. JahrhundertBearbeiten

Danube Vesta

Ein Schiff der Danube-Klasse landet auf einem Vesta-Klasse-Raumschiff.

In einer um 2380 entstandenen alternativen Realität,[15] in der das Borg-Kollektiv nicht durch die Caeliar aufgelöst wird,[16] benutzt die Sternenflotte weiterhin bis mindestens 2410 Schiffe dieser Klasse und baut diese als technisch aufgewertete Version in ihren Werften. Zu dieser Zeit stattet die Sternenflotte die Schiffe mit variablen Waffensystemen aus. Neben möglicher Aufrüstung mit Borgtechnologie, wie es der Tal Shiar zu dieser Zeit mit seinen Schiffen ebenfalls macht, können die Schiffe jener Klasse eine unterschiedliche Konfiguration von Torpedos mit sich tragen. Neben den herkömmlichen Photonentorpedos oder Quantentorpedos stattet die Sternenflotte einige dieser Schiffe mit Chronition-, Gravimetrie-, Plasma-, Biomolekular-, Thoron-, Transphasen-, Trikobalt- oder Chrytalline-Torpedos aus.[17]

Ab den 2380ern werden die Runabouts vermehrt auf Schiffen der Vesta-Klasse eingesetzt.[17]

In jener Zeit nutzt das Terranische Imperium ebenfalls Schiffe der Danube-Klasse. Als das Imperium 2409 einen Angriff auf das Primäruniversum beginnt, nutzt es ebenfalls Schiffe dieser Klasse.[17]

BeschreibungBearbeiten

Federation corps of engineering Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Memory Beta helfen, indem du ihn erweiterst.

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Danube ist die englische Bezeichnung des Flusses Donau, einem europäischen Fluss, der unter anderem durch Deutschland und Österreich fließt.
  • Die erste offizielle Quelle, in der diese Klasse als Danube-Klasse bezeichnet wird, ist Der Hippokratische Eidα.[18]
  • Die Danube-Klasse wurde von Rick Sternbach und Jim Martin für die TV-Serie Star Trek: Deep Space Nine entworfen. Später fand das Schiff auch Verwendung in Star Trek: The Next Generation.[7]
  • Laut Rick Sternbach wurde das Studiomodell auf der Grundlage der Sydney-Klasse entwickelt.[7]
  • In Star Trek Onlineα ist die Danube-Klasse eine spielbare Shuttleklasse, die auf dem Tier-1-Rang rangiert. Schiffe dieser Klasse haben eine Standardhüllenstärke von 6.000 und eine Schildstärke von 1.250 Punkten. Shuttles der Danube-Klasse kosten 34.250 Energiecredits und haben nur Bugwaffen.[17]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten


Raumschiffe der Danube-Klasse
Danube-Klasse Standard
USS AmazonUSS BrahmaputraUSS CamUSS ColoradoUSS DanubeUSS DordogneUSS EuphratesUSS GanderUSS GangesUSS GeneseeUSS GlyrhondUSS HudsonUSS InwoodUSS IrrawaddyUSS MarquandUSS MekongUSS MississippiUSS NileUSS PlatteUSS Rio GrandeUSS RubiconUSS ShenandoahUSS St. LawrenceUSS SungariUSS TiberUSS VolgaUSS Yangtzee KiangUSS YoljaUSS YukonUSS ZambesiNCC-73918
Danube Rollbar Waffe
USS Orinoco
Schiffklassen verwandter Baureihen
Danube-Klasse (Spiegeluniversum) • Yellowstone-Klasse