Fandom

Memory Omega Wiki

Dominion-Krieg

2.785Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Dominion Krieg
Historisches
« Vorheriger: Klingonisch Cardassianischer Krieg

Zweiter Föderal-Klingonischer Krieg

» Gleichzeitige: Borg-FöderalerKrieg

Maquis Aufstand

Beginn: 2373
Ende: 2375
Auslöser: Verminung des Wurmloches
Ergebnis: Niederlage des Dominion

Niederlage des Maquis

Kontrahenten

Föderation Klingonisches Reich Romulanisches Sternenimperium Cardassianische Rebellion Bajor

Cardassianische Union Breen Allianz

Maquis

Kommandeure
  • Kapitän Ro


Entscheidungsschlacht

Schlacht um Cardassia

Der Dominion-Krieg, von den Völkern des Gamma-Quadranten als Quadrantenkrieg bezeichnet, war ein Militäricher Konflikt zwichen dem Dominion und der Föderationsallianz. Er war einer der größten in der Geschichte der Föderation in welchem Fraktionen aus Drei der Vier Quadranten der Milchstraße involviert waren. Dem Krieg geht ein Kalter Krieg zwichen Föderation und Dominion vorraus zu welchem auch auch der Klingonisch-Cardassianische Krieg und der Föderal-Klingonischer Konflikt um 2372/73 zählen.

Die wichtigsten Fraktionen des Krieges sind die Föderationsallianz, welche sich aus der Föderation selbst, dem Klingonischen Reich, und später auch den Romulanern, Gorn sowie den Caradassianern welche ursprünglich auf Seiten des Dominon kämpften, zusammensetzte, und dem Dominion, welches mit den Cardassianern, den Breen und den Son'a verbündete um den Alpha-Quadranten unter seiner Kontrolle zu bringen. Ebenfalls beteiligt war der Maquis welcher gegen beide Parteien kämpfte und im Laufe des Konfliktes fast vollständig aufgerieben wurde. Ermöglicht wird dieser Konflikt zwischen den eigentlich räumlich weit auseinanderliegenden Kontrahenten durch das bajoranische Wurmloch, welches den Alpha- mit dem entfernten Gamma-Quadranten, dem Ursprung des Dominion, verbindet.

Vorspiel

Ein neues Wurmloch

Hauptartikel: Bajoranisches Wurmloch

Im Jahr 2369 wird im Bajoranischen System ein Wurmloch entdeckt, welches vom Alpha-Quadranten eine schnelle und stabiele Verbindung zu den größtenteils unerforschten Gamma-Quadranten ermöglicht. Auf Grund der Bedeutung dieses einzigartigen Fundes wird die Raumstation Deep Space Nine welche sich im Orbit von Bajor befindet, in die unmittelbare Nähe versetzt, welche die Kontrolle und die Verteidigung des Wurmlochs garantieren sollte.[1]

In den darauf folgenden Monaten wird das Wurmloch und der Gammaquadrant von vielen verschiedenen Völkern und Gruppierungen betrieben, allerdings under ständiger Aufsicht der Sternenflotte und der Bajoranischen Miliz, vor allem wurden Expeditionen von Forschern und Wissenschaftlern in den Gammaquadranten entsant, aber auch Kolonisten, Religiöse Prediger und Händler wagten die Reise in die Unbekannte Region. [2] [3] [4]

Eine neue Macht

Hauptartikel: Dominion

Im Jahr 2370 erhalten die Forscher, erste vereinzelte Berichte über eine Militäriche Großmacht namens Dominion welche in der Nähe des Wurmlochs die Macht inne hat. Der ersten Kontakt erhalten die Föderation und die Ferengieallianz im Jahr 2370 über Handelsvertäge welche die Ferengie mit den Karemma abschliesen welche Mitglied des Dominion sind. Allerding bekommt die Föderation witerhin keinen Kontakt zu Führern des Dominion, da diese ihre Macht nur über die Angst vor Angriffen durch ihre Streitkräfte ausüben.[5]

Im Verlauf des Jahres erfährt die Föderation weiterhin nur vereinzelte Deteils über das Dominion. In erster Linie treffen Berichte über die Militärische Schlagkraft und Skrupellosigkeit ein, was sich vor allem in Berichten über eroberte Welten niederschlägt.[5][6]

Schon Bald wird das Dominon auf das Wurmloch und seine neuen Nachbarn aufmerksam und beginnt ihrerseits mit der Beobachtung der Reisenden und dem Sammeln von Informationen. Mit der Zeit erhält das Dominion Informationen über dort Spezies Kulturen und Machtverhältnisse,im Alpha und Beta Quadranten.

Erste Kämpfe

Hauptartikel: Angriff auf New Bajor


Ende 2370 begann das Dominion damit,entgültig ans Licht zu treten und den Völkern des Alpha und Betaquadranten aggressiver zu begegnen. Als erste Reaktion griffen Truppen des Dominion Neu Bajor an und vernichteten so die erste Kolonie im Gamma-quadranten. Die Jem´Hadar erklärten später das die Kolonisten tapfer kämpften. Des weiteren greifen die Jem'Hadar verschiedene Forschungsschiffe an und vernichten diese.


Zu selbens Zeit Zeit befinden sich Commander Sisko, zusammen mit sein Sohn Jake, Quark und dessen Neffen Nog auf einem Planeten im Gamma-Quadranten, um diesen zu erforschen. Während Sisko und Quark am Dort ttrafen sie auf eine Fremde, welche sich selbst Eris nannte, und wurden plötzlich von den Jem'Hadar angegriffen und inhaftiert, während Jake und Nog durch zufall entkommen konnten. Sisko, Quark und Eris ware nnun Gefangene des Dominion und wurden von den Jem'Hadar verhört. Zeitgleich trat bei Deep Space 9 ein Jem'Hadar-Angriffsjäger durch das Wurmloch und beamte den Jem'Hadar Talak'talan auf die OPS der Station. Talak'talan gab bekannt, dass das Dominion keine Einmischung mehr erlauben, und die Durchreise durch das Wurmloch unterbinden würde. Um dies zu bekräftigen übergab Talak'talan eine Liste von Schiffen welche vom Dominion vernichtet worden sind und Talak'talan bestätigte auch, dass Neu Bajor von den Jem'Hadar ausgelöscht worden und Captian Siksos Gruppe gefangen genommen worden sei.

In Folge dessen, wurde jeglicher Verkehr durch das Wurmloch unterbunden. Und die die USS Odyssey, nach Deep Space Nine verlegt und zusammen mit den zwei Runabouts USS Mekong und USS Orinoco in den Gamma-Quadranten gesandt um Sisko, Quark und die Jungen zu retten. In der nähe des Planeten auf dem die Gruppe gefangen gehalten wurde, wird die Föderationsflotte von drei Jem'Hadar-Angriffsjägern angegriffen, welche mit der Föderation ubekannten Polaronwaffen nutzen welche die Schilde der Föderationsflotte durchdrangen. Bei dem Folgenden Gefecht wurde die Odyssey schwer beschädigt und anschließend durch einen Kamikazeangriff vernichtet. Die Gruppe um Captian Sisko konnte dennoch gerettet werden. Nach der Rückkehr in den Alpha-Quadranten konnte Eris als von Quark als Spion des Dominion enttarnt werden. Sisko erkannte den Plan des Dominions, den Alpha-Quadranten so auszuspionikeren. Eris konnte sich aber der Gefangename entziehen und floh zurück in den Gamma-Quadranten.

Der Maquis

2370 wurde zwischen der Föderation und der Cardassianischen Union Krieg ein Friedensvertrag geschlossen.

Nach dem neuen Vertrag fielen einige Welten der Föderation an die Cardassianer und einige cardassianische Kolonien an die Föderation. Beide Seiten verpflichteten sich die Siedler der jeweils anderen Seite, die nicht umgesiedelt werden, zu schützen.

Die Kolonisten, zu welchen auch Bajoranische Flüchtlinge gehören, fühlten sich von der Föderation verraten und im Stich gelassen. Die Bemühen der Cardassianer, die Kolonisten aus ihrem Territorium zu vertreiben, verbunden mit dem unwillen oder der Unfähigkeit der Föderation dem Einhalt zu gebieten, brachte die Kolonisten dazu mit der Föderation zu brechen und den Bewaffnten Kampf gegen die Cardassianer aufzunehmen. Mit Guerillataktiken versuchte die neue Gruppe, welche sich fortan Maquis nannte, den Cardassianern und der Sternenflotte beizukommen und so die Unabhängikeit zu gewinnen. Im folgenden konflikt zwichen der Föderation und dem Dominion sollten der Maquis fortan eine Wichtige wenn auch nicht entscheidende Rolle spielen.

Der Kalte Krieg

Hauptartikel: Schlacht im Omarion-Nebel

2371 kehrte Enabran Tain aus dem Ruhestand zurück um erneut die Kontrolle über den Obsidianischen Orden zu übernehmen. In seinem Versuch die Bedrohung durch das Dominion eindeutig und entgültig zu beenden, nutzte er Kontakte zu ehemaligen Zweckverbündeten innerhalb des Tal SHiar um einen schweren Schlag gegen die Gründer zu führen. Zu diesem Zwecke bauten beide Geheimdiesnte heimlich Kriegschiffe mit welchen der Angriff durchgeführt werden sollte. Durch die Zusammenarbeit des Tal Shiar mit der Sternenflotte konnte das Bündnis die Psosition der Heimatwelt der Gründer herausfinden und die Romulanischen Tarnvorrichtungen so modifizieren das Schiffe des Dominion sie nicht mehr aufspüren konnten.

Als die Flotte fertigestellt war sammelte sie sich im Orias-System und flog von dort aus geschlossen zum Wurmloch und anschliesend zur Heimatwelt der Gründer. Als sie schlieslich dort ankamen mussten sie erkennen das das Dominion bereits auf sie wartete und die Gründer den Planeten verlassen hatten. In der anschliesenden Schlacht wurde die Flotte vollständig aufgerieben. Dieses Ereigniss machte dem Alphaquadranten klar, das die Gründer bereits hohe Postionen innerhalb der Wichtigsten Organe und Organisationen der größten Mächte unterwandert hatten.

Leyton Putsch

Hauptartikel: Leyton Putsch

Zersetzung der Politichen Verhältnisse

Klingonich-Cardassianicher Krieg

Krieg in den Schatten

Bündniss zwichen Cardassia und dem Dominion

Untergang des Maquis

Ausbruch des Krieges

Eroberung von DS9

Die ersten Monate des Kriegs

Die Rückeroberung von DS9

Stellungskrieg

Kriegseintritt der Romulaner und Garidianer

Offensive gegen das Dominion

Kriegseintritt der Breen und Gorn

Cardassianicher Wiederstand

Die letzten Schlachten

Seitenwechsel der Cardassianer

Hauptartikel: Schlacht um Cardassia

Ende des Krieges

Nachwirkungen

Quellen

Einzelnachweise

Externe Links

Dominion-Krieg in der Memory Alpha

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki