FANDOM


Elias A. Vaughn
Allgemein Föderation-Logo
Spezies:

Mensch

[1]

Geschlecht:

männlich

[1]

Biografie
Geburt:

24. Oktober 2274

[2]

Tod:

Oktober 2383

[3]

Heimat:

Berengaria VII

[2]

Beruf:

Sternenflottenoffizier

[1]

Organisation:

Sternenflotte

[1]

Vorheriger Posten:

USS James T. Kirk

[4]

Dienstgrad:

Captain

[5]

Zugehörigkeit:

Vereinigte Föderation der Planeten

[1]

Insignia:
CAPT (DS9-VOY).png
Red (DS9).png

[5]

Elias Vaughn ist ein männlicher Mensch und dient im 23.- und 24. Jahrhundert als Offizier der Sternenflotte. Einen Großteil dieser Zeit verbringt er als Mitglied des Sternenflottengeheimdienst und Partner von T'Prynn, bis er sich 2376 dazu entschließt sich der Forschung zu verschreiben.[1][6]

BiografieBearbeiten

2274-2293: Frühe JahreBearbeiten

In seiner Kindheit lebt Vaughn zusammen mit seiner Mutter auf Berengaria VII. Schon damals hat er den Wunsch zu forschen, den er erst mit 101 Jahren wiederentdeckt. Schon in seiner Kindheit muss er schwere Rückschläge erleiden, als seine Mutter an einer Krankheit stirbt.[2]

2293-2297: SternenflottenakademieBearbeiten

[...]

2297-2376: SternenflottengeheimdienstBearbeiten

Tomed-ZwischenfallBearbeiten

[...][7]

Betraka-Nebel-ZwischenfallBearbeiten

[...][8]

Raisa Tartovskys RettungsmissionBearbeiten

[...][8]

Arvada-II-GenozidBearbeiten

[...][8]

Cren VerudaBearbeiten

Als Vaughn versucht Cren Veruda und dessen die Föderation bedrohende künstliche Intelligenz in Form eines Computerprogramms aufzuhalten wird er vom obsidianischen Orden gefangen genommen. Als sein Verhör gerade beginnen soll betritt eine junge cardassianische Agentin den Raum und fordert den diensthabenden Verhörleiter auf ihr dieses Verhör zu überlassen. Nachdem sich der Agent entfernt hat, befreit die Cardassianerin Vaughn und gibt sich dann als Commander Ruriko Tenmei vom Sternenflottengeheimdienst zu erkennen. Diese war schon seit geraumer Zeit Vaughns entfernte Kontrahentin beim Geheimdienst und hatte sich einer plastischen Operation unterzogen um Vaughn bei seiner Mission zu unterstützen. Zusammen schaffen sie es Veruda aufzuhalten und können fliehen. In den kommenden Jahren absolvieren sie mehrere Missionen zusammen und kommen sich dabei näher.[6]

Tod von T'Prynn und NachwirkungenBearbeiten

Als T'Prynn nach einer Außenmission zurückgebeamt werden soll, kann sie nicht mehr rematerialisiert werden und ihre Tranportermuster gehen verloren. Nach ihrem Tod ist Elias extrem geschockt und nur durch Ruriko kann er wieder in sein altes Leben zurückfinden.[6]

PrynnBearbeiten

Ein Jahr nach T'Prynns Tod kommt die gemeinsame Tochter von Elias und Ruriko Tenmei zur Welt. In Gedenken an seine verstorbene Freundin nennt Vaughn sie Prynn. Durch seinen Beruf beim Geheimdienst der Sternenflotte und sein Pflichtbewusstsein ist er nur selten bei seiner Familie was seiner Beziehung zu Prynn sehr stark schadet.[6]

Staatsstreich auf der KristallweltBearbeiten

[...][6]

Bajor und Sternenbasis 375Bearbeiten

[...][9]

Iconianisches Portal auf dem Alexandra-PlanetBearbeiten

[...][10]

BorgBearbeiten

Bei einem Angriff der Borg muss Vaughn Ruriko Tenmei auf ein anderes Schiff beamen um diese aufzuhalten. Obwohl dieser Befehl Rurikos sicheren Tod bedeutet, gibt er den Befehl. Danach hat er jahrelang Schuldgefühle, dass er seine Geliebte umgebracht hat. Durch Rurikos vermeintlichen Tod wendet sich seine Tochter endgültig von ihm ab und sie haben mehrere Jahre lang keinen Kontakt mehr zueinander.[6]

Invasion von BetazedBearbeiten

[...][11]

2376-2381: ForschungBearbeiten

Versetzung nach Deep Space NineBearbeiten

Als Vaughn in den Badlands einen der verschollenen Drehkörper findet wird er von diesem berührt und sucht nach dieser Erfahrung im Alter von 101 Jahren eine neue Aufgabe. Als er dann auf der Station Deep Space 9 eintrifft, sieht er es als seinen Weg an der neue Erste Offizier der Station unter Colonel Kira Nerys zu werden nachdem Tiris Jast, die diesen Posten bis zu ihrem Tod durch abtrünnige Jem'Hadar inne hatte, gestorben ist, obwohl er für diesen Posten überqualifiziert ist. Auch der Sternenflottengeheimdienst will ihn wegen seines umfangreichen strategischen Wissens nur widerwillig gehen lassen.[1][12]

Rekrutierung Bashirs in die Anti-Sektion-31-KabalBearbeiten

Nach Doktor Julian Subatoi Bashirs Mission den gentechnisch verbesserten Sektion 31-Agenten Ethan Locken aufzuspüren, trifft er sich mit Commander Vaughn und erfährt, dass der Commander schon seit vielen Jahren für die Anti-Sektion-31-Organisation Kabal arbeitet und er nimmt sich vor ihm fortan dabei zu helfen die skrupellosen Taten der Sektion 31 aufzudecken.[13]

Europa NovaBearbeiten

Als die Petraw es schaffen die alten iconianischen Portale zu aktivieren und große Mengen an Materie, die mit Thetastrahlung verseucht wurde, die Kolonie Europa Nova vergiftet, kommandiert Vaughn die USS Defiant und schafft es, das Portal, das sich auf der Oberfläche des Planeten befindet und zu einer Welt führt, die von einer xenophoben Rasse bewohnt wird, schafft er es mit diesen einen Handel auszumachen, sodass 500.000 von 3.000.000 Bewohnern dieses Portal nutzen können um den verseuchten Planeten zu verlassen.[10]

Mission GammaBearbeiten

Da die Föderation nach den verheerenden Ereignissen des Dominionkrieges einen Neuanfang in Sachen Forschung und Entdeckung machen will, handeln sie mit den Gründern aus, dass die USS Defiant einen Teil des Gamma-Quadranten, der nicht unter der Herrschaft des Dominions steht, erforschen kann. Diese drei-monatige Mission wird von Commander Vaughn befehligt.

Er stellt den Erstkontakt mit den Vahni Vahltupali her und rettet ein paar Tage darauf dieses Volk und deren Heimatplaneten vor einem Energieimpuls.[14]

Kurz darauf gerät die Defiant in eine Netzwaffe des Gebieterischen Königreich Cheka und wird schwer beschädigt. Das Transportschiff der Yrythny, die Avaril, kommt der Mannschaft zur Hilfe. Vaughn wird angeboten die Defiant zur Heimatwelt der Yrythny, Vanìmel zu bringen, um es dort reparieren zu lassen. Nachdem der Commander beim Materiekonsortium Material beschafft, kann eine Abwehr gegen die Netzwaffen entwickelt werden und die Defiant setzt ihre Mission fort.[15]

Wenig später trifft die Defiant auf die Kathedrale, ein interdimensionales Objekt und dadurch geraten der Commander und die Crew in den uralten Konflikt zwischen den D'Naali und den Nyazen. Nachdem man drei Offizieren helfen kann die von den Auswirkungen der Kathedrale beeinflusst worden waren machen sich Vaughn und die Besatzung langsam auf die Heimreise in den Alpha-Quadranten.[16]

Während seiner Zeit im Gamma-Quadranten schafft er es die Mauern zwischen sich und Prynn einzureißen und eine neue Verbindung zu seiner Tochter aufzubauen. Diese hatte der Commander verloren, da er Prynns Mutter Ruriko in den sicheren Tod schicken musste und sich danach, statt sich um Prynn zu kümmern, von ihr fernhielt. Vaughn entdeckt später ein Notsignal, dass von Ruriko, die auf einem im Gamma-Quadranten gestrandeten Borgschiff als Borg-Drohne noch am Leben ist, gesendet wird. Als er und Doktor Bashir Ruriko auf die Defiant bringen, versucht Prynn Kontakt zu dem Menschen in der Drohne ihrer Mutter zu bekommen. Vaughn findet unterdessen heraus, dass Ruriko keinen eigenen Geist mehr besitzt und ist gezwungen sie zu erschießen um Prynn zu retten. Dadurch verschlechtert sich leider die Beziehung zu seiner Tochter wieder.[6]

Parasiten-KriseBearbeiten

Nachdem die Defiant aus dem Gamma-Quadranten zurückkommt erkennt Vaughn aufgrund der Fragen die ihm bei seiner seltsamen Begrüßung gestellt werden, dass die Parasiten zurück sind. Er wird sofort nach Bajor versetzt um die Suche nach Infizierten zu koordinieren. Wegen seiner enormen Anstrengung in den letzten Wochen wird Vaughn zur Erholung in ein bajoranisches Kloster geschickt, wo er eine tiefe Bindung zu Opaka Sulan aufbaut. Am Ende der Parasitenkrise hilft er Benjamin Lafayette Sisko aus dem himmlischen Tempel zurück nach Bajor zu kommen, kurz bevor dessen Tochter Rebecca Jae Sisko zur Welt kommt.[17]

Taran'atarBearbeiten

Als Taran'atar einer Gehirnwäsche unterzogen wird (die von Iliana Ghemor, der unbekannten Nemesis Captain Kiras, ausgelöst wurde) greift er Ro Laren und Captain Kira an. Dabei wird Kiras Herz buchstäblich zerfetzt und Ros Genick gebrochen. Nach seiner Tat entführt er Prynn Tenmei um mit einem Runabout von DS9 zu fliehen. Als bemerkt wird, dass das Runabout nach seinem Testflug nicht mehr zurückkommt nimmt Commander Vaughn mit der Defiant die Verfolgung auf. Nach mehreren Täuschungen Taran'atars, bei denen er Vaughn glauben lässt Prynn sei tot, verfolgt er dessen Spur zu dem Planeten Harkoum. Dieser liegt im romulanischen Protektorat der cardassianischen Union. Auf dem Planeten verfolgt der Commander Taran'atar, während ein Trupp der Sternenflotten-Sicherheit eine Söldnergruppe, die Iliana Ghemor angeheuert hat, aufhält. In den unteren Ebenen des Gefängnisses Grennokar, in dem sich Ghemors Gruppe niedergelassen hat, trifft er auf den Jem'Hadar. Dieser kann Vaughn besiegen wird aber von Prynn, die noch lebt und sich aus Taran'atars Gefangenschaft befreit hat, überrumpelt. Trotzdem schafft er es in das Spiegeluniversum zu fliehen, wo er die Intendantin tötet, damit Kiras Nemesis ihren Platz einnehmen kann. Durch diese Ereignisse wird das Band zwischen Vaughn und seiner Tochter wieder erheblich gestärkt.

Zusammen mit Captain Kira gelangt er wenige Tage später ins Spiegeluniversum. Dort trifft er im geheimen Rebellen-Lager in Vekobet auf sein alternatives Ich. Dieser Vaughn ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Elias findet ihn blass, krank und blind auf einem Krankenbett im Lager vor. Der Spiegel-Vaughn erzählt ihm, dass "Terraner" in diesem Universum durch ihre ständige Sklavenarbeit nur um die 60 oder 70 Jahre alt werden. Auf Bitte seines alternativen Ichs hin erlöst er diesen von seinem Leid. Als die Allianz das Lager angreift bespricht er mit Taran'atar, welcher durch die vulkanische Dienerin der Intendantin langsam wieder seinen eigenen Willen hat, dass er die Rebellen befreien wird.[18][19][20]

AszendentenBearbeiten

[...][5]

Borg-InvasionBearbeiten

Während der Borginvasion befehligt er die USS James T. Kirk in einem Gefecht mit einer Bordflotte wird er lebensgefährlich verletzt.[4]

2381-2383: KomaBearbeiten

Nach seiner Verletzung im Jahr liegt Vaughn im künstlichen Koma. Nach über zwei Jahren in diesem Zustand entschließt sich Prynn dazu ihren Vater gehen zu lassen und lässt die Geräte abschalten.[4][21][22][3]

ReferenzenBearbeiten