FANDOM


Kevin Thomas Riley
Kevin Riley
Allgemein Föderation-Logo
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Männlich

Biografie
Geburt:

2240er

Heimat:

Planet: Tarsus IV

Familie:

Mutter: Joan Riley (verstorben) Vater: Thomas Riley (verstorben) Ehepartner: Anab Saed (geschieden) Kind: Terrance Riley

Beruf:

Sternenflottenoffizier

Organisation:

Sternenflotte

Dienstgrad:

Commander

Zugehörigkeit:

Föderation

Kevin Thomas Riley ist ein männlicher Mensch und dient im 23. Jahrhundert in der Sternenflotte.

Kevin Riley ist irischer Abstammung und wird in den 2240er Jahren auf Tarsus IV geboren, wo er auch seine Kindheit verbringt. 2246 bricht aufgrund von Missernten eine Hungersnot auf dem Planeten aus. Rileys Eltern sterben, als der Gouverneur Kodos die Hälfte der 8000 Kolonisten aufgrund des Nahrungsmangels hinrichten lässt. Riley selbst wird vom jugendlichen James T. Kirk gerettet, woran er sich selbst aber nicht erinnern kann. Beide Jungen gehören zu den wenigen Zeugen, die Kodos Taten überleben und ihn identifizieren können.[1][2][3]

Nach dem Ereignissen von Tarsus IV lebt in er Internaten oder bei seinem Onkel Joseph, der Offizier der Sternenflotte ist. Er folgt dem Beispiel seines Onkels und entscheidet sich dafür das Studium an Akademie der Sternenflotte zu beginnen, da er sich Abenteuer im Weltraum erhofft.[4]

Er schließt die Ausbildung ab und als Fähnrich begegnet er Captain Kirk abermals. Dieser drängt ihn sich zu spezialisieren und sorgt dafür, dass er früh zum Lieutenant befördert wird, weil er Rileys Potential erkennt.[5][4]

2266 dient er als Navigator an Bord der USS Enterprise. Als die Enterprise Psi 2000 untersucht, wird er mit einem Virus infiziert als er Joe Tormolen vor einem Selbstmordversuch rettet. In Folge dessen größenwahnsinnig und schließt sich im Maschinenraum ein. Von dort aus aus gibt der Mannschaft als selbst ernannter Captain einige sinnlose Befehle, singt das "Lied von der schönen Cathleen" und unterbricht schließlich auch die Treibstoffzufuhr zu den Triebwerken, was zu einem spiralförmigen Sturzflug führt. Kirk und Montgomery Scott gelangen in den Maschinenraum, Kirk kann Riley überwältigen und Spock und Scott gelingt es das Schiff nach einem Kaltstart der Triebwerke zu retten. Er kann wie alle anderen infizierten Besatzungsmitglieder von der Krankheit geheilt werden.[6]

Riley wird kurz darauf von der Navigation in den Maschinenraum und in die Kommunikationsabteilung versetzt. Als Kirk die Schauspielergruppe um Anton Karidian, hinter dem er Kodos vermutet, an Bord aufnimmt, bemerkt er, dass Riley zu den Zeugen gehört. Um Riley zu schützen, lässt er diesen in den Maschinenraum versetzen. Riley langweilt sich bei einer Wache, bei der Kodos Tochter, Leonore Karidian, einen Mordanschlag auf ihn verübt. Diesen überlebt er und erfährt durch Zufall von Karidians Identität. Er versucht draufhin seine Eltern zu rächen, jedoch kann er von Captain Kirk überzeugt werden dies nicht zu tun.[1]

Er bekommt das Kommando über eine Landegruppe, die einen unbekannten Planeten vermessen soll. Bei jenem Einsatz stirbt ein Crewmitglied unter seinem Kommando und Riley macht sich selbst für den Tod verantwortlich. Er wird davon so sehr verunsichert, so dass er eine Versetzung von der Enterprise zur Erde beantragt.[4]

Im Roman Die verlorenen Jahreα ist dies Lana Shemry, die ihm sehr ans Herz gewachsen war, während es im Roman Die Sondeα dies ein Crewmitglied namens Malik ist, welches von einem Raubtier angegriffen wird.

Er arbeitet daraufhin vier Jahre lang als Navigationsunterweiser an der Akademie. So denkt er, muss er keine Verantwortung für sich selbst und Anderen tragen und keine weiteren Verluste erleiden. Während dieser Zeit lernt er die Somalierin Anab Saed kennen. Beide gehen nach einem Jahr der Beziehung einen einjährigen Ehevertrag ein.

Nach dem Ende der Fünf-Jahres-Mission un der Rückkehr der Enterprise zur Erde, erwirkt Kirk, nun Admiral, entgegen Heihachiro Noguras Bedenken, dass Riley zum Lieutenant Commander befördert wird und ihm als Adjutant dient. Riley akzeptiert den Posten als auch die Beförderung, entgegen seinen Plänen, um Anab zufrieden zustellen. Diese verlässt ihn kurz darauf, weil sie im Gegensatz zu ihm Erfahrung an Bord eines Raumschiffs sammeln möchte. Sie nimmt einen Posten an Bord der USS Starhawk an und lässt den Kontrakt auslaufen, jedoch gibt sie ihm dem Rat die Sternenflotte zu verlassen und herauszufinden was er wirklich im Leben erreichen will. Admiral Lori Ciana kann jedoch nach einem klärenden Gespräch überzeugen den Posten als Adjutant nicht aufzugeben. Diesem geht er etwa zwei Jahre lang nach.[4]

2273 nehmen Riley und Kirk an einer Simulation teil, welche die USS Recovery, ein neu entwickeltes, vollautomatisiertes Rettungssschiff testen soll. Riley begegnet dabei unbeabsichtigt Anab wieder als sich beide freiwillig für den Einsatz mit dem Shuttle Grace Hooper melden, welches in der Simulation unter Beschuss genommen und von der Recovery gerettet wird. Beide arbeiten zusammen als die Recovery sich seltsam verhält und ihr Entwickler Dr. Myron Shulman durchdreht. Riley macht dem fehlerhaft programmierten Computer der Recovery klar, er kein einziges Individuum auch nicht Shulman bevorzugen darf. So leistet er mehrmals wichtige Hilfe Shulman aufzuhalten, der von den Tholianern mithilfe eines Implantats kontrolliert wurde. Nach den Ereignissen, entschuldigt sich Anab bei ihm, da sie nicht erwartet hatte, das er sich ändern würde. Riley erkennt, dass er sich nicht für den aktiven Dienst an einem Raumschiff eignet, weil er fast zweimal getötet worden wäre. Dies legt er schließlich auch Kirk nahe, der ihn versteht und ihm vorschlägt eine Karriere in der Diplomatie einzuschlagen. Er stimmt dem begeistert zu und lässt sich mit Empfehlung ins diplomatische Corps versetzen.[7][5]

2287 besitzt er den Rang eines Commanders und dient Botschafter Sarek als Protegé. Nach dem Tod des romulanischen Prätors sind Romulaner an Friedensverhandlungen mit der Föderation interessiert. Riley wird für die Verhandlungen bei Temaris Vier als Botschafter der Föderation ausgewählt. Das Auftauchen der Walsonde führt zur Unterbrechung der Gespräche, die nicht weiter geführt werden. Im Laufe der Verhandelugen wird Riley ernsthaft verletzt und liegt mehrere Tage im Koma, erholt sich jedoch wieder.[5]

2293 nahm Riley wie auch viele andere ehemalige Besatzungsmitglieder an der Trauerfeier für Kirk in San Francisco teil.[8]

Riley hat 2310 einen Sohn, Terrance Riley, der 2371 das Kommando über die USS Intrepid hat.[9]

ReferenzenBearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Kevin Thomas Riley in der Memory Alpha

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki