FANDOM


Dies sind die Logbucheinträge der USS Enterprise (NCC-1701) im Jahr 2269.

Verfasser Bearbeiten

Einträge Bearbeiten

Romane: Todeszone Galaxisα Bearbeiten

Logbuch des Captains, Sternzeit 5373.4
Nach einer unerwarteten Verzögerung mit unangenehmen Begleiterscheinungen haben wir unseren ursprünglichen Kurs fortgesetzt und befinden uns jetzt in einer Umlaufbahn um den Zeitplaneten.
Commander Spock und ich werden unter landen, um für das Institut für Galaktische Geschichte Grundlagenforschung zu betreiben, in Verbindung mit und als Unterstützung von ähnlichen Forschungen, die von den Historikern Jan Grey, Loom Aleek-om und Ted Erickson durchgeführt werden.
Ebenfalls begleiten wird uns Dr. Leonard McCoy und zwar als neutraler Beobachter.

  • Sternzeit 5372,1:

Logbuch des Captains, Sternzeit 5372.1
Dies könnte sehr wohl die letzte Eintragung im Logbuch U.S.S. Enterprise sein.
Es ist nur noch eine Sache von Minuten, bis die im letzten Eintrag erwähnte kosmische Wolke Mantilles erreicht hat.
Wissenschaftsoffizier Spock arbeitet an dem Problem, die Gedanken der Wolke zu erreichen – falls sie welche hat. Doch selbst wenn es ihm gelingen sollte, bezweifele ihc, daß die Zeit noch für einen wesentlichen Gedankenaustausch teicht. Die Möglichkeit, daß wir die Wolke überreden können, Mantilles zu verschonen, ist...

Romane: Krise auf Centaurusα Bearbeiten

  • Sternzeit 7513,5:

Captains Logbuch: Sternzeit 7513.5
Derzeit scheint wieder alles unter Kontrolle zu sein. Wir fliegen mit Warp fünf und nähern uns Centaurus. Die Materie-Antimaterie-Mischung des Warptriebwertks wird manuell gesteuert und ist derzeit stabil. Der Bordcomputer und seine Nebenstellen arbeiten noch immer nicht zuverlässig. Das künstliche Schwerkraftfeld ist mit 1 G konstant, und die Temperatur an Bord konnte inzwischen auf den Standardwert von einundzwanzig Komma sechs Grad erhöht werden. Chefingenieur Scott und Ingenieur MacPherson haben wirklich gute Arbeit geleistet. Durch das frei umherschwebende Wasser ist die Luftfeuchtigkeit im Schiff hoch, und ich fürchte, wir müssen demnächst mit erheblichen Korrosionsproblemen rechnen – insbesondere in bezug auf die Verkabelung.
Da sich die Situation an Bord einigermaßen normalisiert hat, halte ich nun den Zeitpunkt für gekommen, eine offizielle Einsatzbesprechung anzuberaumen.

  • Sternzeit 7513,9:

Captains Logbuch: Sternzeit 7513.9
Endlich nähern wir uns dem Alpha Centauri-System – und offenbar kommen wir gerade noch rechtzeitig.
Mr. Spock hat mit berichtet, in welchem Zustand sich die Speicherbänke unseres Computers befinden. Ich bin sehr besorgt, aber ein genaue Untersuchung muß warten, bis wir unsere Mission auf Centaurus beendet haben. Natürlich berücksichtige ich die Möglichkeit von Sabotage – vielleicht steht sie mit unserem gegenwärtigen Einsatz in Zusammenhang –, und deshalb habe ich die Sicherheitsabteilung angewiesen, in allen wichtigen Bereichen des Schiffes regelmäßige Kontrollen vorzunehmen.
Aber ein weiterer Sabotageakt scheint kaum nötig zu sein. Das elektrische System hat erneut versagt. Ingenieur MacPherson nutzt inzwischen jeden internen Kommunikationskanal, um die Energieversorgung in den einzelnen Sektionen sicherzustellen, doch während der Schwerelosigkeit schwebte zuviel Wasser im Schiff herum, und allem Anschein nach gelangte ein großer Teil in die Leitungsschächte – trotz der von Mr. Scott installierten Filter. Vielleicht wird eine vollständige neue Verkabelung notwendig, und solche Arbeiten können nur in einer Starbase durchgeführt werden.
Der Chefingenieur behält die Materie-Antimaterie-Mischung im Auge, und seiner Ansicht nach erreichen wir bald eine kritische Schwelle. Ohne den voll funktionsfähigen Computer ist Mr. Scott gezwungen, die Reaktionsmasse manuell im energetischen Gleichgewicht zu halten, doch die menschliche Reaktionszeit ist in jedem Fall zu lang. Es läßt sich gar nicht vermeiden, daß Scotty manche Erg-Schübe um den Bruchteil einer Sekunde zu spät ausgleicht, und dadurch gerät die Balance immer mehr in Gefahr. Vielleicht brennt irgendwann das Warptriebwerk aus. Nun, es sind auch noch schlimmere Konsequenzen denkbar...

  • Sternzeit 7514,1:

Captains Logbuch: Sternzeit 7514.1
Hier spricht Lieutenant Nyota Uhura. Derzeit führe ich das Kommando über... Eintrag streichen. Wir beginnen noch einmal von vorn. Hier spricht Lieutenant Nyota Uhura, Kommunikationsoffizier. Aufzeichnung beginnt:
Wir befinden uns weiterhin im Standardorbeit über Centaurus. Mr. Scott und Ingenieur MacPherson sind noch immer damit beschäftigt, die Subsysteme zu reparieren. Die Sensoren erfassen nichts, das ein Gefahr für uns darstellen könnte. Oh, ja: Seit dem Kontakt mit Präsident Erikkson und den beiden Ministern um Sternzeit 7514.0 haben wir keine Nachrichten von McIverton oder anderen Orten auf Centaurus bekommen. Bevor der Captain die Brücke verließ, gab er den Befehl, ständig nach eventuellen Atomraketen Ausschau zu halten. Bisher ignoriert uns das planetare Verteidigungssystem.
Captain Kirk und Mr. Spock verlassen das Schiff an Bord von zwei Shutteles, um auf Centaurus zu landen. Mr. Sulu begleitet den Captain als Pilot, und Fähnrich Chekov steuert Mr. Spocks Fähre, die auch noch drei weitere Personen aufnimmt: zwei vom Ersten Offizier ausgewählte Computertechniker, die ihm dabei helfen sollen, die elektronischen Steuerungsanlagen des Verteidigungszentrums in Ordnung zu bringen, und Schwester Constance Iziharry. Dr. McCoy wies sie aufgrund ihrer Erfahrungen mit Strahlenkrankheiten der Landegruppe zu, und Mr. Spock glaubt, derartige Fachkenntnisse könnten nützlich sein. Das gilt sicher auch für Chekovs Geschick als Pilot.
Mr. Scott und seine Assistenten haben drei – wie soll ich die Apparate nennen? – Kurzwellensender und -empfänger gebaut. Die Konstruktionsunterlagen stammen aus einem fast hundertfünfzig Jahre alten Buch des Chefingenieurs. Zum Glück teilt er Captain Kirks Vorliebe für Gedrucktes, und daher ist er nicht völlig vom Bibliotheksterminal des Bordcpmputers abhängig. Eins der Gerät wurde inzwischen an die Kommunikationsstation angeschlossen, und die beiden anderen befinden sich an Bord der Shuttles. Leider blieb nicht genug Zeit, eine Miniaturisierung vorzunehmen, um den Mitgliedern der Landegruppe die Möglichkeit zu geben, während ihres Einsatzes außerhalb der Fähren kleine Sender und Empfänger bei sich zu führen. Sie können also nur mit den entsprechenden Geräten der Shuttles einen Kontakt zu uns herstellen.
Die üblichen Kommunikatoren versetzen sie in die Lage, sich untereinander zu verständigen – solange die Entfernung nicht größer ist als einige Meter. Um es hier noch einmal zu betonen: Es gibt nach wie vor starke tachyonische Interferenzen, die alle Subraum-Signale überlagern...

  • Sternzeit 7520,7:

Captains Logbuch: Sternzeit 7520.7
Lieutenant Uhura hat eine Nachricht von der U.S.S. Hood empfangen.
Sie wird um 7521.5 Sternzeit in den centaurischen Standardorbit schwenken und uns ablösen, so daß wir endlich Starbase Sieben anfliegen können, um dort alle notwendigen Reparaturen durchführen zu lassen.
Inzwischen sind seit der Katastrophe von New Athens rund zwei Wochen vergangen, und die Intensität der von Centaurus ausgehenden tachyonischen Störstrahlung nimmt immer mehr ab.
Heute waren die Interferenzen in diesem Sektor zum erstenmal so gering, daß wir eine Subraum-Verbindung mit Starfleet herstellen konnten. Ich habe Uhura aufgefordert, die letzten Logbuch-Einteräge zu einem vollständigen Bericht zusammenzufassen und ihn an Starfleet Command zu senden. Darüber hinaus füge ich Belobigungen für Spock, Sulu, Chekov, Scott, MacPherson und Flores hinzu. Und noch etwas: Wir alle können stolz darauf sein, daß Admiral Buchinsky unsere Mission mit einem >Gut gemacht< kommentierte.

  • Sternzeit 7521,6:

Captains Logbuch: Sternzeit 7521.6
Die U.S.S. Hood ist eingetroffen und hat uns offiziell abgelöst. Die Reparaturarbeiten sind beendet, und Mr. Scott versichert, alle Bordsysteme arbeiten einwandfrei.
Sicher bekommen wir bald neue Einsatzorder von Stafleet Command.
Constance Iziharry, eine von Centaurus stammende Krankenschwester der medizinischen Abteilung, hat ihre Absicht bestätigt, auf Alpha Centauri IV zu bleiben, um an den Rettungsmissionen im Katastrophengebiet teilzunehmen. Dr. McCoy hat sie als fähige und kompetente Mitarbeiterin beschrieben, und daher entspreche ich ihrem Wunsch nur ungern. Drei andere Besatzungsmitglieder – Thomas McHenry, Mona Garibaldi und Peter Siderakis – haben den gleichen Antrag gestellt, dem ich hiermit ebenfalls stattgebe. Iziharry wird weiterhin mit Dr. Weinstein zusammenarbeiten, während die anderen neuen Pflichten im Wiederaufbau-Komitee wahrnehmen. das von Thad Hayes geleitet wird.
Ich bin ziemlich sicher, daß sie dem WAK gute Dienste leisten werden.
Dr. McCoy bleibt ebenfalls auf Centaurus, aber nur für kurze Zeit.
Nach Beendigung aller Reparaturen kehrt er zur Enterprise zurück. Er und seine Tochter schließen sich den Dr. Weinstein unterstehenden Medo-Gruppen an. Ich habe Joanna McCoy nahegelegt, ihr Studium in der medizinischen Fakultät des Starfleet-Akademie fortzusetzen, und sie zieht eine solche Möglichkeit in Erwägung. Ihr Vater unterstützt meinen Vorschlag. Ich bin sicher, Joanna McCoy könnte es in der Medo-Sektion Starfleets weit bringen.

Romane: Die Trellisane-Konfrontationα Bearbeiten

  • Sternzeit 7521,6:

Captains Logbuch: Sternzeit 7521.6
Wir haben die Außenkolonie Trefolg erreicht und kreisen im Standardorbit. Unsere Mission ist nicht ganz einfach, un aus diesem Grund hatte ich vor, die Gefangenen an Bord zu beamen und unmittelbar darauf zum Hauptquartier von Star Fleet zurückzukehren. Allerdings übermittelte mir Lerak Kepac, der Gouverneuer, eine offizielle Einladung zu einem Höflichkeitsbesuch, und ich bin selbstverständlich bereit, sie anzunehmen.

  • Sternzeit 7526,4:

Captains Logbuch: Sternzeit 7526.4
Die Enterprise befindet sich in der Umlaufbahn um Trellisane. Ich habe mit Veedron gesprochen, einem Mitglied der Gemots, der maßgebenden Räte. Es war die Stimme Veedrons, die die auf Trefolg aufgezeichnete Botschaft formulierte. Er versprach, mir zu erklären, wie das Regierungssystem Trellisanes funktioniert, aber im Augenblick gilt seine Hauptsorge verständlicherweise der Gefahr, die seiner Heimat droht. Ich werde mich in Kürze hinunterbeamen lassen und mit ihm sprechen.

  • Sternzeit 7532,8:

Captains Logbuch: Sternzeit 7532,8
In Kürze wird die Enterprise den trellisanischen Orbit verlassen und Kurs auf Starbase 28 nehmen. Ich beabsichtige, die überlebenden Gefangenen den dortigen Autoritäten zu übergeben. Darüber hinaus werde ich in die Datenspeicher des diplomatischen Computers alle Einzelheiten der Übereinkunft einspeisen, die ich mit den Klingonen und Romulanern getroffen habe.



Externe Links Bearbeiten

Logbuch der USS Enterprise (NCC-1701) (2269) in der Memory Alpha

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki