FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Quantentorpedo
Mark-Q-II-Quantentorpedo
Spezifikationen Föderation-LogoDominion-LogoCardassianische-Union
Klasse:

Torpedo

[1]

Vorgänger:

Photonentorpedo

[1]

Leistung/ Sprengkraft:
  • > 50 Isotonnen
  • 52,3 Isotonnen (rechnerisch)

[1]

[2]

Historisch
Verbaut in:
In Dienst:

2355 (Föderationsvariante)

[1]

Zugehörigkeit:

Quantentorpedos beschreiben einen Torpedotyp, der von der Tzenkethi-Koaltion, der Cardassianischen Union un der Vereinigten Föderation der Planeten genutzt wird.

GeschichteBearbeiten

Im Allgemeinen gelten Quantentorpedos als schlagkräftigere Torpedoart als Photonentorpedos. Die erste interstellare Macht, die Quantentorpedos entwickelt und in ihren Raumschiffen einsetzt ist die Tzenkethi-Koaltion.[4]

USS Defiant firing quantum torpedoes

Die Föderation verbaut Quantentorpedos in Schiffen der Defiant-Klasse.

Um ihre gewaltige Explosion zu erzeugen, entziehen Quantentorpedos einem Raum-Zeit-Gebiet names Nullpunktvakuum Energie und nutzen so im kleinen die Prizipien des Urknalls. 2236 experimentiert die Föderation mit dieser Energie, bei deren Erzeugung subatomere Partikel gebildet werden.[1]

Die Föderation setzt erste Prototypen im Jahr 2355 ein.[1] Nach dem Ersten Borg-Einfall in den 2360ern bemüht sich die Sternenflotte den Quantentorpedo zu verbessern. In der Starfleet-R&D-Einrichtung auf Groombridge 273-2A beschäftigt sich daraufhin intensiv mit der Entwicklung der Torpedos.[6] Nicht alle Raumschiffe der Föderation sind geeignet Quantentorpedos mit sich zu führen.[6] Zudem ist die Anzahl der Quantentorpedos auf Raumschiffen der Föderation begrenzt - in der Regel werden mehr Photonentorpedos mitgeführt.[7]

Sovereign-Klasse schießt Quantentorpedos

Schiffe der Sovereign-Klasse nutzen Quantentorpedos.

Erste damit ausgerüstete Raumschiffsklassen sind die Defiant-Klasse,[2] die Enterprise-Variante der Excelsior-Klasse[3] und die Sovereign-Klasse.[1] Die ehemalige cardassianische Raumstation Deep Space 9 besitzt ebenfalls Quantentorpedos, und Runabouts der Danube-Klasse können Quantentorpedos in einem Waffenmodul oder als Mikrotorpedos mitführen.[2] Die Cardassianer statten die ATR-4107-Flugkörper mit Quantentorpedos aus.[5]

2380 existieren innerhalb der Sternenflotte experimentelle Handfeuerwaffen, die mit Quantentorpedos ausgestattet sind.[8]

BeschreibungBearbeiten

Die auch bei Warpgeschwindigkeit nutzbaren Quantentorpedos sind mit einer durch Nullpunktenergie erzeugten Sprengkraft von über 50 Isotonnen weit mehr als doppelt so stark wie die standardmäßigen Photonentorpedos.[1]

Der Torpedo ist ähnlich aufgebaut wie ein Photonentorpedo, sodass beide mit den gleichen Rampen kompartibel sind: Ein Antriebsmodul mit Schubvektorsystem erzeugt durch eine Öffnung hinten am Gerät Schub, während ein Hauptzielscanner mithilfe von Weitwinkelnäherungssensoren, Führungs- und Zielprozessoren das Einhalten der Flugbahn kontrolliert. Neu ist jedoch die 0,76 Meter lange und 0,35 Meter im Durchmesser messende zylindrische Nullpunkt-Feldreaktionskammer.[1]

Das darin enthaltene innere Energiefeld ist von Dilithium und künstlichem Neutronium umgeben, während das Nullpunktfeld durch einen EM-Angleicher, eine Wellenführung, einen Subraumfeldverstärker und einen Kontinuumsstörungsemitter erzeugt wird. Diese Bestandteile bilden den Nullpunktinitiator, der seine Energie durch eine Materie-Antimaterie-Reaktion, die größer ist als die eines Photonentorpedos, erhält. Neben der Kammer befindet sich ein Positronbeschleuniger; all die Komponenten im Torpedo sind durch eine Wartungsluke und eine Thermalkontrollöffnung erreichbar.[1]

Externe LinksBearbeiten

Quantentorpedo in der Memory Alpha

ReferenzenBearbeiten