FANDOM


STO-ZEITLINIE
(Angriff der Iconianer...)
STO-Zeitlinie
Romulanische Republik
Romulan Republic
Politisch RomRep Logo STO
Typ:

Demokratie

[1]

Regierungssitz:

Neu Romulus

[1]

Aktueller Anführer:

D'Tan

[1]

Geheimdienst:

Republikanischer Geheimdienst

[2]

Dominierende Spezies:

[3]

[4]

Militärisch
Flotte:

Romulanische Flottille

[5]

Wirtschaftlich
Sprache:

Rihannsu

[3]

Historisch
Gründung:

Januar 2409

[1]

Vorgänger:

Romulanisches Sternenimperium

[3]

Die Romulanische Republik ist eine interstellare Großmacht, die in vier Sektoren des Beta-Quadranten der Milchstraße vertreten ist. Die Republik wird im Jahre 2409 von Rebellen gegründet, die sich gegen die Militärherrschaft des Tal Shiar auflehnen. D'Tan ist der politische Führer der Romulanischen Republik.

GeschichteBearbeiten

Suche nach VerbündetenBearbeiten

„Wenn wir eine Chance haben wollen uns von Sela und dem Tal Shiar loszureißen, brauchen wir Verbündete.“
— Commander Temer (Quelle)

Die Ursprünge der Romulanischen Republik liegen in den 2370er Jahren, als Botschafter Spock die Wiedervereinigungsbemühungen zwischen den Romulanern und den Vulkaniern vorantreibt. Einer seiner Schützlinge ist hierbei D'Tan, ein junger Romulaner, der auch in den darauffolgenden Jahren zu einem Fürsprecher der Wiedervereinigung wird. Mit dem allmählichen Zerfall des Sternenimperiums ab 2387 mit der Zerstörung der romulanischen Heimatwelt Romulus kommt es zu einigen Spaltungen in der romulanischen Regierung. Der Remanische Widerstand und der Imperiale Romulanische Staat entstehen, die einige Welten des Sternenimperiums übernehmen.[6]

Romulanische Republik Helix

Ein erster Versuch Verbündete zu gewinnen führt die Republik zu den Suliban.

2409 kommt es zu ersten Abspaltungsbewegungen, die einen friedlichen Kurs einschlagen, der zu den Idealen der Vereinigten Föderation der Planeten hin deutet. Teile der Romulanischen Flotte rebellieren gegen die vom Tal Shiar und Kaiserin Sela ausgeübten Macht und wählen D'Tan zu ihrem Anführer, der zum Symbol des Friedens in den 2400ern geworden ist. Nach einiger Zeit suchen diese Romulaner im Tau-Dewa-Sektorblock nach einer neuen Heimat, nachdem im Januar 2409 offiziell verkündet wird, dass die Romulanische Republik gegründet worden ist. Die Schiffe, die sich zu dieser Zeit in den Händen der Rebellen befinden, schaffen schließlich eine Grundlage für die neue Romulanische Flottille.[5]

Da die Republik anfänglich noch militärisch schwach ist, befielt D'Tan seinen Männern Verbündete zu suchen. Eine der ersten Missionen besteht darin eine Suliban-Helix im Azure-Sektor, die unter anderem auch einige Romulaner beherbergt, vor einem Angriff des Sternenimperiums zu schützen. Die IRW Koval unter dem Kommando von Commander Moralok und die IRW Sharrdar unter dem Kommando von Talek sind dabei die ersten Schiffe, die von den neuen Streitkräften der Republik angegriffen werden.[7]

Eine zweite Partei, die die Republik unterstützen könnte, so D'Tan, ist der Remanische Widerstand, der sich vor allem auf Crateris etabliert hat. Da die Remaner kein Wohlgefallen für die Machenschaften des Tal Shiars empfinden, fliegt ein Schiff der Republik ins Crateris-System, um dort die Unterstützung für die Suche nach einer neuen Heimatwelt einzufordern. Die Bemühungen die Remaner zu überzeugen, werden jedoch gestört, als Schiffe der Elachi, Alliierte des Tal Shiar, den Planeten angreifen und verwüsten.[8]

Ein weiterer Versuch Verbündete zu gewinnen, führt die republikanischen Kräfte ins Gasko-System, dem Standort einer romulanischen Station, genannt Gasko-Sation, von der Commander Temer Bereitschaft zum Zusammenschluss signalisiert bekommt. Es stellt sich heraus, dass der Administrator der Station jedoch für den Tal Shiar arbeitet, was durch die Anwesenheit Hakeevs deutlich wird, der als Handlanger Selas bekannt ist. Nach der flucht aus dem Gasko-System zeigt sich, dass die anfänglich unbedeutende Republik nun zu einem Dorn im Auge des Tal Shiar geworden ist.[9]

Aufbau einer neuen HeimatBearbeiten

„D’Tan schart seine Anhänger um sich und mehr und mehr Romulaner scheinen von der Selbstsucht der Senatoren angeekelt zu sein. Die Kämpfe in Selas Hauptstadt dauern an und jeden Tag wird Blut vergossen. Nichts ändert sich.“
— Captain James Wells der USS Huxley (Quelle)
USS Huxley

Die USS Huxley unterstütz die Republik bei der Suche nach einer neuen Heimat.

Trotz der Schwierigkeiten lässt D'Tan nicht von seinem Ziel einer neuen Romulanischen Republik nicht abbringen. Auf der Suche nach einer neuen Heimatwelt werden Schiffe in mehrere Sektoren geschickt.[10]

Die Föderation sichert der Republik daraufhin Hilfe zu und entsendet die USS Huxley, ein Schiff der Nova-Klasse, um den Romulanern bei der Suche nach einer neuen Heimatwelt zu helfen.[11]

Die Föderation und das Klingonische Reich erklärt daraufhin öffentlich, das man zu Gesprächen mit der Romulanischen Republik bereit ist, sollte sie einen eigenständigen Regierungssitz haben. Nachdem man im Galorndon-Core-System und im Gamma-Eridon-System vergeblich nach einem geeigneten Planeten zur Besiedlung geforscht hat, setzt man Kurs auf das Dewa-System,[10] von dem die USS Huxley positiv berichtet.[11]

KhitomerKonferenz 2409

Die Konferenz auf Kithomer hebt die Republik auf eine neue politische Ebene.

Die Romulaner entdecken, dass der Planet nicht nur überaus fruchtbar ist, sondern auch, dass die alte Zivilisation der Dewaner einst auf dem Planeten Städte baute. Vorherige Forschungsmissionen des Sternenimperiums hatten ergeben, dass der Planet unbewohnbar sei, da er hohe Vorkommen von Strahlung beinhaltete. Diese klingt aber in den 2400er Jahren ab und man berichtet D'Tan, dass Dewa III ein geeigneter Platz für eine Kolonisierung ist. Kurze Zeit später entdeckt die Republik, dass sich die Tholianer auf Dewa III aufhalten, um die Ruinen der Dewaner zu erforschen. Die Tholianer können zurückgedrängt werden und die Republik entdeckt das legendäre Schwert des Raptorsterns in den Ruinen der antiken Welt.[10]

Tatsächlich kommt es wenig später zu Gesprächen zwischen der Republik, derVereinigten Föderation der Planeten und dem Klingonischen Reich auf Kithomer. D'Tan und seine Delegation, darunter Admiral Temer, verhandeln mit Admiral T'Nae und Botschafter Jiro Sugihara, sowie mit den Botschaftern S'taass und Woldan. Kurze Zeit später zeigt sich, dass der Tal Shiar die Verhandlungen stören will und greift den Planeten unter der Führung von Hakeev und Sela an. Bei einem Attentat auf die Klingonen opfert Temer schließlich sein Leben, was die beiden Parteien veranlasst sich mit der Republik zu verbünden. Der Tal Shiar zieht sich daraufhin aus dem Kithomer-System zurück.[12]

AllianzenBearbeiten

Der Iconianische KriegBearbeiten

ReferenzenBearbeiten