FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten


Romulus
Romulus 2379
Kartographie RomSternenimperium Logo
Galaxie:

Milchstraße

[1]

Quadrant:

Beta-Quadrant

[1]

Sektorblock:

Iota-Pavonis-Sektorblock

[2]

Sektor:

Tarod-Sektor

[1]

System:

Eisn-System

[3]

Position:

3

[4]

Monde:

2 (Pirek, Elvreng)

[5]

Klasse:

M

[1]

Landschaft:

31% Landmassen, Wälder, Seen

[1]

Atmosphäre:

Sauerstoffstickstoff

[1]

Klima:

tropisch

[6]

Gravitation:

1,0 G

[7]

Tageslänge:

25 Standardstunden

[7]

Historisches
Einwanderer:

Romulaner

[7]

Einwohnerzahl:

4,2 Milliarden

[2]

Sprache:

Romulanisch

[7]

Zerstört:

2387

[8]

Warpfähig:

320

[7]

Städte:

Ki Baratan

[7]

Regierung:

Romulanischer Senat, Prätor

[7]

Exporte:

Dilithium

[7]

Zugehörigkeit:

Romulanisches Sternenimperium

[1]

„Sie werden sehr schnell feststellen, dass die vorherrschende Farbe grau ist. Die Leute, die Kleidung und die Gebäude. Haben Sie gewusst, dass selbst das romulanische Herz grau ist? Das ist wahr. Und ich sage ihnen, völlig angemessen für so eine fantasielose Rasse.“
— Elim Garak im Jahr 2375 (Quelle)

Romulus (auch: Rom'lasz,[6] Ket-cheleb III[4] oder von Romulanern auch: Eisn III, Herzwelten genannt,[3] Klingonisch: romuluS[5]) ist ein Planet im Eisn-System des Tarod-Sektors, der im Beta-Quadranten beheimatet ist. Der Planet gehört der Klasse M an.

GeschichteBearbeiten

FrühgeschichteBearbeiten

In verschiedenen Realitäten des Universums glauben Forscher im 24. Jahrhundert daran, dass Romulus und seine Schwesterwelt Remus einst ein einziger großer Planetoid war, der vor 5,3 Milliarden Jahren auseinanderbrach, als ein anderer planetarer Körper mit dem Planetoiden kollidierte.[9]

Einige alte Artefakte auf Vulkan gehen ebenfalls auf die Entstehung des Planeten ein, sowie auf seine Namensgebung. Als einige Vulkanier den Planeten verlassen, um ins Exil zu gehen, bereisen sie das Eisn-System und benennen die Planeten nach alten vulkanischen Zwillingsgottheiten. Andere Quellen behaupten jedoch der Planet sei die mythologische Heimat des vulkanischen Gotts Ket-cheleb, der unter Romulanern mit dem Namen Rom'lass bekannt ist. Der Name "Romulus" wird von Föderationsforschern vergeben.[5]

Im vierten Jahrhundert menschlicher Zeitrechnung kommt es nach jahrelangen Kriegen zwischen den Vulkaniern zum Frieden auf Vulkan. Diese Zeit wird Zeit des Erwachens genannt und hunderte aggressivere Vulkanier verlassen in nicht-warpfähigen Schiffen Vulkan, um eine neue Heimatwelt zu finden, nicht unweit von Vulkan. Selbst unter romulanischen Forschern ist es nicht klar, wie die Exilanten ins Eisn-System gelangten. Einige glauben an ein temporäres Wurmloch. Auf Romulus anbekommen, entwickeln die Vulkanier eine eigene Kultur und nennen sich schließlich Romulaner. Eine der ersten technischen Errungenschaften auf Romulus ist die Tarntechnologie. Schon früh in ihrer Geschichte unterwerfen die Romulaner den Planeten Remus und die dortigen Remaner und nutzen die Mineralien des Planeten, um ihre Flotte aus zu bauen.[7]

22. JahrhundertBearbeiten

Spätestens mit dem Ausbruch des Irdisch-Romulanischen Kriegs ist der Sternenflotte die Existenz Romulus bekannt.[7] [...]

23. JahrhundertBearbeiten

[...]

24. JahrhundertBearbeiten

2387 kommt es durch die Zerstörung des Hobussterns im Nachbarsektor zur Zerstörung des gesamten Eisn-Systems.[8] Dieses Ereignis findet sowohl in der Primären Zeitlinie, im Spiegeluniversum, in der Kelvin-Zeitlinie[10] und in anderen Realitäten statt.[2]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Das Eisn-System
Eisn I • Eisn II • Eisn IIIAEisn IIIB • Eisn IV • Eisn V • Eisn VI
Weitere Sternensysteme des Tarod-Sektors
CheronCrusesIota PavonisMenkentNimbusRomulusTarodTolochon