FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Schlacht von Sektor 001
Enterprise feuert auf Schwachstelle
Historisches
« Vorherige:

[1]
[2]

Gleichzeitig:

Mission von Parein

[3]

» Nächste:

Mission zum Stattfinden des Ersten Kontakts

[2]

Konflikt:

Zweiter Borg-Einfall

[4]

Datum:

2373

[4]

Ort:

Raum nahe der Erde

[2]

Ergebnis:

Sieg der Föderation

[2]

Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände


Die Schlacht von Sektor 001 ist eine der einschneidensten Schlachten zwischen der Vereinigten Föderation der Planeten und dem Borg-Kollektiv, die im Jahr 2373 im Zuge des Zweiten Borg-Einfalls stattfindet. Die Schlacht wird zugunsten der Föderation entschieden.

VorgeschichteBearbeiten

„Der Augenblick, vor dem ich mich fast sechs Jahre gefürchtet hatte, ist schließlich gekommen. Die Borg, unser tödlichster Feind, haben mit einer Invasion der Föderation begonnen und diesmal können sie vielleicht nicht aufgehalten werden.“
— Picards Gedanken zum Einfall der Borg (Quelle)
Picard erhält die Botschaft über die Borg-Invasion

Picard erhält Nachricht, dass die Borg angreifen.

2373 macht sich der Kubus 384 vom Delta-Quadranten[14] aus auf in Richtung Erde.[2] Mit an Bord befindet sich die Sphäre 194,[14] die die Borg-Königin mit sich führt.[2] Die Sphäre ist mit Zeitreisetechnologie ausgestattet und soll im Orbit der Erde einen Eingriff in die Zeitlinie verursachen, indem man ins Jahr 2063 reist, um den Ersten Kontakt zwischen Vulkaniern und Menschen zu verhindern. Dies hätte zur Folge, dass die Vereinigte Föderation der Planeten nie gegründet würde und so die Borg die Erde ohne größeren Widerstand assimilieren können.[2] Wie der Spezialagent der Föderationsbehörde für temporale Ermittlungen Gariff Lucsly später mutmaßt, stammt die Zeitreisetechnologie nicht von den Borg des Jahres 2373, da die Taktik der Borg niemals Zeitreisen beinhaltet. Stattdessen ist er sich sicher, dass die Borg die Technologie von einer gegnerischen Fraktion des Temporalen Kalten Kriegs erhalten, die die Temporalen Abkommen nicht akzeptieren.[5]

Auf ihrem Weg zur Erde durchqueren die Borg den Typhon-Sektor und werden von Deep Space 5 gesichtet, als der Kubus die Kolonie auf Ivor Prime vernichtet. Vice Admiral Jeremiah Hayes informiert zwar Captain Jean-Luc Picard von dem Einfall der Borg in den Föderationsraum, doch befiehlt er ihm sich aus Schlachten herauszuhalten, da er meint, man würde mit Picard ein "instabiles Element" in die Schlacht holen.[2] Zusammen mit einer großen Flotte zieht Hayes in den Typhon-Sektor. Dort wird die Föderationsflotte, die zusätzlich Verstärkung durch die USS Defiant erhält, überrannt, sodass sich die wenig verbliebenen Schiffe bei der Erde neu formieren müssen. Währenddessen entscheidet sich Picard gegen seine Befehle zu verstoßen und die Föderation im Orbit der Erde zu unterstützen, um den Kubus aufzuhalten.[2]

VerlaufBearbeiten

„Ein Schiff wurde entdeckt: Sektor 001, Föderation, Akira-Klasse, Bezeichnung: USS Thunderchild.“
— Drohnen an Bord des Kubus, 2373 (Quelle)

Im Sol-System trifft der Kubus während seines Kurs' zur Erde dem Pakledraumschiff Mondor unter dem Kommando von Grebnedlog, der 2365 von der Crew der USS Enterprise-D, ausgetrickst worden ist. Um Rache an der Crew zu nehmen, entert er den Kubus, und da er stärker werden will, bittet Grebnedlog die Borg um Assimilation. Da sie in seiner Spezies keine Vorteile sehen, ignorieren sie ihn.[20]

AkiraTorpedo

Die Föderationsflotte stellt sich dem Kubus entgegen.

Nahe der Erde wird der Kubus schließlich von Photonentorpedos angeschossen und die USS Defiant stellt sich mit der verbliebenen Föderationsflotte dem Würfel entgegen. Das Schiff wird schwer beschädigt, als der Kubus die Warpgondeln des Zerstörers angreift und Commander Worf schließt mit seinem Leben ab[2] und befielt mit der Defiant den Kubus zu rammen.[18] Als plötzlich die USS Enterprise-E in den Kampf eingreift, schützt sie Defiant und lenkt das Feuer auf sich. Picard befiehlt die Defiant-Überlebenden an Bord zu beamen, sodass Worf an Bord der Enterprise gebracht wird.[2] Während der Schlacht wird das Schiff Excalibur schwer beschädigt und Captain Morgan Korsmo tödlich verletzt. Mit seiner letzten Handlung bringt er das Schiff aus der unmittelbaren Schusslinie des Kubus' und bewahrt die Excalibur so vor der Zerstörung.[9]

Die USS Thunderchild unter dem Befehl von Flottenadmiral Taela Shanthi greift währenddessen ebenfalls den Kubus an. Während der Schlacht aktiveren die Borg einen Traktorstrahl, um das Schiff an sich zu koppeln. Dabei wird die USS Thunderchild schwer beschädigt und muss zurückfallen.[6] Auch das Norway-Klasse-Raumschiff USS Budapest attackiert den Kubus und verliert die Schilde. Dies führt dazu, dass die Borg das Schiff mithilfe der Transportertechnologie entern. Die Crewmitglieder, darunter Sam Bowers, können einige der Drohnen mit den neuen TR-116-Phasergewehren töten, die zu dieser Zeit auf dem Schiff getestet werden. Als Bowers kurze Zeit später erkennt, dass Captain Sh'Raazn von den Borg in eine Drohne verwandelt wird, erschießt er auch ihn.[11] Zudem entern die Borg auch die USS Reston, ein Raumschiff der Nebula-Klasse. Es gelingt den Borg das Schiff vollständig zu assimilieren, doch driftet das Schiff durch seine schwere Beschädigungen ab.[19]

Sphäre 194

Sphäre 194 löst sich aus dem Kubus.

Kurze Zeit später wird Hayes Flaggschiff zerstört und Picard nutzt die Stunde, um das Kommando über die Flotte zu übernehmen. Er weist die Schiffe an auf einen bestimmten Punkt des Kubus zu feuern, um den Würfel zu zerstören.[2]

Schon jetzt erleiden die Borg schwere Verluste und das Kollektiv bestimmt Grebnedlog, der sich immer noch im Innern des Kubus aufhält, zu assimilieren.[20] Währenddessen feuern alle Sternenflottenschiffe auf den Punkt, den Picard angegeben hat. Größere Explosionen entstehen und der Kubus beginnt zu explodieren.[2] Grebnedlog wird daraufhin nach zehn Sekunden im Hive-Bewusstsein getötet.[20] Kurz bevor das Schiff vollkommen zerstört wird, löst sich die Borg-Sphäre 194 aus dem Hangar des Würfels und setzt weiter mit der Borg-Königin an Bord Kurs zur Erde. Im Orbit der Erde beginnt die Sphäre einen Zeit-Vortex zu erzeugen und springt ins Jahr 2063, um den Ersten Kontakt der Menschen mit den Vulkaniern zu verhindern, und so die Geschichte zu verändern. Die Enterprise kann der Sphäre folgen und ist so im Vortex vor den Veränderungen der Zeitlinie geschützt, während die Erde assimiliert wird.[2]

NachwirkungenBearbeiten

[...]

HintergrundinformationenBearbeiten

[...]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Ereignisse der Zweiten Borg-Invasion
2373
Schlacht von Ivor PrimeSchlacht im Typhon-SektorSchlacht von Sektor 001Mission zum Stattfinden des Ersten Kontakts