FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Schlacht von Wolf 359
Kampf Wolf359
Historisches
« Vorherige:

Scharmützel im Paulson-Nebel

[1]

» Nächste:

Scharmützel im Sol-System

[2]

Konflikt:

Erster Borg-Einfall

[2]

Datum:

Januar 2367

[2]

Ort:

Wolf 359

[1]

Ergebnis:

Sieg der Borg

[1]

Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • Dutzende Raumschiffe[1]
  • 11.230 Tote[22]

Die Schlacht von Wolf 359 ist eine der einschneidensten Schlachten zwischen der Vereinigten Föderation der Planeten und dem Borg-Kollektiv, die im Jahr 2367 im Zuge des Ersten Borg-Einfalls stattfindet. Die Schlacht wird zugunsten der Borg entschieden.

VorgeschichteBearbeiten

„Nachdem es sicher ist, dass die Borg im Föderationsgebiet waren, ist Admiral Hanson zur Sternenbasis 324 zurückgekehrt, um eine Strategie zu entwickeln. Commander Shelby bleibt an Bord, um die taktischen Vorbereitungen fortzusetzen.“
— Jean-Luc Picard (Quelle)

Die Schlacht von Wolf 359 stellt in den 2360ern den Höhepunkt des Ersten Borg-Einfalls in den Föderationsraum dar,[1] der 2364 mit dem Einfall eines Borg-Kubus in die Neutrale Zone beginnt.[24] Unbemerkt von der Föderation und den Romulanern dringt dieses große Raumschiff in die abgelegenen Gebiete der Föderation ein und greift verschiedene Kolonien beider Großmächte an. Dabei kommt es zum kompletten Verschwinden einiger Siedlungen, die nach gründlicher Untersuchung nicht erklärt werden kann. Beide Mächte machen daher sich gegenseitig für die Zerstörung verantwortlich.[25] In der Nähe des romulanischen Planeten Tharos wird schließlich der Kubus erstmals von einem romulanischen Raumschiff unter dem Befehl von Moliok gesichtet. Das Schiff und seine Crew wird sofort assimiliert und der Kubus setzt Kurs weg aus der Neutralen Zone.[24]

Einige wenige Wissenschaftler sind zu dieser Zeit der Auffassung, dass die Borg für die Vernichtung der Kolonie verantwortlich sind, doch gelten die Borg vor dem Jahr 2365 als Mythos.[20] 2365 wird die USS Enterprise-D von Q ins J-25-System geschleudert, einer Region nahe des Delta-Quadranten. Hier entdeckt das Schiff erstmals einen Borg-Kubus, der das Schiff assimilieren will und einen Planeten, dessen Oberfläche gleich den Planeten in der Neutralen Zone vernichtet wurde. Nur durch eine wiederholte Intervention Qs kann das Schiff gerettet werden, doch werden die Borg daraufhin auf die Födration aufmerksam und starten eine offensivere Invasion des Beta-Quadranten.[26] Ende 2366 tritt ein Borg-Kubus schließlich in den Föderationsraum ein und setzt Kurs gen Erde.[5]

[...][5]

VerlaufBearbeiten

[...][1][15][3][15][13][14][4][16][23]

Während der Schlacht steht die Borg-Königin direkt neben Locutus und stellt fest, dass die Föderation widerstandsfähiger ist als gedacht.[27]

NachwirkungenBearbeiten

[...][1][4]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten